Köstlicher Zimtkuchen und dekorative Schokoladenbäume

Köstlicher Zimtkuchen und dekorative Schokoladenbäume

Bald ist es soweit! Weihnachten ist jetzt wirklich greifbar. Viele überlegen noch, was sie zu dem Festtagen servieren. Ich habe wieder ein wenig experimentiert und entstanden ist ein leckerer Zimtkuchen und Schokoladenbäume. Die Bäume haben mich, aber vor allem meinen Mann, etwas ins Schwitzen gebracht, da ich die heiße Schokomasse in den Spritzbeutel füllen wollte und ihm dabei dezent die Hand verbrannt habe. Er sollte nämlich den Beutel festhalten, während ich einfülle und ich habe natürlich nicht bedacht wie heiß die Schokolade noch ist.

Schokoladenbäume

Aber fangen wir mal vorne an:

Zimtkuchen und dekorative Schokoladenbäume

Zutaten: 

Für den Kuchen:

230 Gramm Zucker

1 Pck. Vanillezucker

4 Eier

420 Mehl

3 EL Zimt

1 Pck. Backpulver

350 ml Buttermilch

Für die Schokoladenbäume:

Weiße Schokolade

Dunkle Schokolade

Streusel

Holzspieße

Spritzbeutel oder Gefrierbeutel

Zubereitung: 

Zunächst wird der Kuchen zubereitet. Dafür werden zuerst die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig geschlagen. Dann Backpulver, Zimt und Mehl vermischen und in die Eiermasse geben. Dazu wird das Ganze mit der Buttermilch aufgefüllt und gut verrührt.

Den Kuchen könnt ihr auf ein Backblech füllen oder auch in eine Backform. Ich habe ihn in eine 26-Form gegeben, aber er ist dann recht hoch geworden.

Der Kuchen kommt nun bei 180 Grad in den Ofen. Die Backzeit beträgt ca. 30 Minuten. Aber bitte die Stäbchenprobe machen.

Schokoladenbäume

Für die Bäume legt ihr ein Backpapier auf eure Arbeitsfläche. Dann schneidet ihr eine kleine Ecke entweder aus einer Spritztüte oder einem Gefrierbeutel aus. Nun wird die Schokolade im Wasserbad oder auf kleiner Temperatur im Topf geschmolzen. Die geschmolzene Schokolade gebt ihr in den Spritzbeutel. Dazu empfehle ich, dass ihr einen Kaffeebecher in die Spüle stellt und den Spritzbeutel hinein gebt. Dann könnt ihr den Rand des Beutel leicht zur Seite knicken und eure Schokolade einfüllen. So benötigt ihr keine Hilfsperson, die sich die Finger verbrennt, wie mein Mann 😉

Wenn ihr die Schokolade eingefüllt habt, dann könnt ihr mit leichten rechts und links Bewegungen die Schokolade auf das Backpapier geben. Nach oben hin werdet ihr einfach immer schmaler, so dass ein Baum entsteht. Nicht zu vergessen ist der Holzstab, den ihr zuvor auch auf das Backpapier legt. Die Schokolade wird einfach über den Holzstab gegeben. Danach könnt ihr in die weiche Schokolade noch bunte Streusel geben.

Wichtig ist nun, dass die Schokolade aushärtet. Da es gerade so schön kalt ist, habe ich meine Schokoladen draußen kalt werden lassen. Das ging innerhalb weniger Minuten. Bei Zimmertemperatur dauert dies sonst recht lange.

Wenn die Schokoladenbäume fertig sind, dann könnt ihr sie einfach in den Kuchen stecken. Das ist optisch sehr schön anzusehen. Einige Schokobäumchen habe ich auch in meine Brownies, die ich wenige Tage zuvor gemacht habe, gestellt. Das Rezept findet ihr hier: American Brownie

5 Gedanken zu „Köstlicher Zimtkuchen und dekorative Schokoladenbäume

  1. Ah Chris, ich lieeebe die Experimente aus deiner Küche! Jetzt muss ich die Schokoladenbäume unbedingt für Weihnachten nachmachen! Das ist so eine mega Inspiration! OHOHOH
    Vielen Dank für das Rezept!
    Liebe Grüße,
    Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
%d Bloggern gefällt das: