WIDDA berlin – Streetware für Rebellen und Ladies

WIDDA berlin – Streetware für Rebellen und Ladies

 

Vor einiger Zeit habe ich einen tollen Rucksack im Internet entdeckt, der mich zu WIDDA berlin führte. Das Design und die „vegane Charakteristik“ veranlasste mich, mir den Shop genauer anzusehen:

Das Unternehmen wurde 2009 von Sabine Kelle gegründet und hat sich bis zum heutigen Tag zu einem renommierten Label entwickelt. Jedes Produkt wird in einem kleinen Atelier in Berlin mit Liebe zum Detail hergestellt und kreiert.

Begonnen hat die Geschichte von Sabine im Jahr 2005 nach ihrem Studium. Sie berichtet: „Ich bin da quasi hineingestolpert, da ich zwei Wettbewerbe gewonnen hatte. Den Nachwuchspreis von der ISPO und den Weddingdress in Berlin. Durch den letzten Preis habe ich ein Atelier für ein halbes Jahr gewonnen und das im sehr modeuntypischen Wedding. Dies war der Startschuss für WIDDA.“

Bis 2013 blieb sie in Wedding und wurde durch ein Existenzgründer-Stipendium ihrer FH unterstützt. Damit konnte Sabine den Grundstein legen, um als Neugründerin ihre Visionen finanziell und konzeptionell umzusetzen. Seit 2009 betreibt die Gründerin WIDDA professionell. D.h. zwei Kollektionen entstehen im Jahr in ihrem Atelier. Zudem präsentiert sie diese auf wichtigen Messen wie der Premium in Berlin.

WIDDA Sabine Kelle

WIDDA war damals Sabines Diplomarbeit. Es enstand eine Streetwear-Kollektion angelehnt an Comic-Ikonen. WIDDA spiegelt den Style moderner sportlicher Frauen wider, die trotzdem die feminine Seite an sich lieben. Die Designer-Stücke sollen bequem sein – aus diesem Grund finden sich in der Kollektion viele Taschen, Röcke, lässige Shirts und Kleider.

So lässig ist auch mein Rucksack, der durch das Ethno-Muster jedes Outfit aufpeppt und Platz für Ipad, Handy, Schminkutensilien, Geldbörse & Co. bietet. Das Coole an dem trendigen Teil ist, dass es aus veganem Leder hergestellt ist. Sabine erklärt mir dazu: „Ich wollte etwas Haltbares schaffen, ohne auf Leder zurückgreifen zu müssen. Da ich gerne Materialien kombiniere, bestehen die Rucksäcke aus tierfreundlichem Leder und robustem Canvas.“ Ich trage den Rucksack gerne zu einem lässigen Outfit, aber auch mal schicker. Sabine war so lieb und hat mir sogar einen passenden Rock dazu genäht. Zudem kooperiert Sabine mit unterschiedlichen Firmen wie Hafendieb oder von Bär von Pappe, deren Produkte sie in ihrem Atelier anbietet. Auch ich durfte eine Kostprobe von Hafendieb (siehe Shirt) und von Bär von Pappe (Rezepteheft) bekommen.

Rock und Rucksack

 

Das Atelier und Flagshipstore befindet sich in Friedrichshain (seit 2013), wo Sabine auch wohnt. Hier tummeln sich Stammkunden, aber auch Touristen, die den lässigen Look von WIDDA lieben. WIDDA berlin steht für hochwertige und zeitlose Street-Fashion für junge und jung gebliebene Frauen, die eine Heldin in sich spüren.

WIDDA_03

 

http://www.widda-berlin.de/

∑Dieser Artikel ist in Kooperation mit WIDDA Berlin entstanden und im Zuge dessen wurden mir Produkte zum Testen zur Verfügung gestellt. Ich habe diese nach bestem Wissen und Gewissen getestet und meine Meinung wurde nicht beeinflusst.

-Anzeige-

 

Please follow and like us:
0

10 thoughts on “WIDDA berlin – Streetware für Rebellen und Ladies

    1. Sehr gerne Rebecca,

      ja die sind echt cool. Bisher habe ich nur Handtaschen getragen, aber so ein Rucksack ist schon lässig 🙂

      LG

    1. Hallo Rosaly,

      manchmal lohnt sich ein Blick hinter die Kulissen. Denn vieles hätte man sonst nicht entdeckt 🙂

      Ich grüße dich ganz lieb …

    1. Danke Tanja,

      ich finde es eben auch schön, dass das „Leder“ vegan ist. Das hat bei mir noch doppelt gepunktet.

      LG Christine

Kommentar verfassen

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
%d Bloggern gefällt das: