Wäsche trocknen kinderleicht gemacht! Dem Haus zu Liebe!

Wäsche trocknen kinderleicht gemacht! Dem Haus zu Liebe!

-Anzeige-

Ich verrate euch ein Geheimnis: Ich bin 37 Jahre alt und habe in all den Jahren keinen Wäschetrockner besessen. Im Ernst? Ja, so ist es tatsächlich, denn zum Wäsche trocknen habe ich bisher die klassische Wäscheleine verwendet. Im Freundeskreis wurde ich häufig belächelt, wenn ich erzählte, dass ich für vier Personen meine Wäsche auf drei Wäscheständern verteilte. Mich störte es eigentlich nicht, bis ich einen Beitrag gelesen habe, wie schädlich es eigentlich ist, wenn man die Wäsche in Räumen trocknet. Ich habe zwar immer die Fenster offen, aber das verhindert den Schaden nicht, der tatsächlich in das ganze Haus ziehen kann.

In einer einzigen Ladung Wäsche stecken rund 2 Liter Wasser. Dieses Wasser verschwindet nicht einfach, sondern geht in die Raumluft über und erhöht den Feuchtigkeitsgehalt in der Luft um ca. 30 Prozent. Dieses Wasser kann zu gefährlichen Schimmelpilzen führen, die nicht nur riechen und schlimm aussehen, sondern auch richtig krank machen. Folgeerscheinungen können Kopfschmerzen, Allergien, Neurodermitis bis hin zum Asthma sein.

Nachdem ich mich näher mit dem Thema Wäsche trocknen im Haus beschäftigt habe, war für mich klar: Ein Wäschetrockner muss her!

Nur welcher? Die Suche beginnt! Ich bin eines Tages auf den Siemens iQ700 WT46W261 Wärmepumpentrockner gestoßen und habe mich sofort in das Gerät verguckt. Er ist super energieeffizient und wirklich kinderleicht zu bedienen.

Aber seht selbst:

 

Ich finde es super wichtig, dass das Gerät einfach und unkompliziert bedienbar ist. Denn sonst kann es lediglich die Mutter irgendwann bedienen, aber der Rest der Familie ist aufgeschmissen, wenn ich mal nicht da bin. So wurden Papa, Mama und die zwei Kids unmittelbar an den Trockner herangeführt und da es wirklich „kinderleicht“ ist, war die Sache schnell klar.

Die Eckdaten zu dem Trockner:

  • softDry-Trommelsystem – wäscheschonendes Trocknen
  • selfCleaning Condenser™ – nie mehr Kondensator reinigen
  • Dessous-Programm – empfindliche Fasern bleiben geschützt
  • Maße in cm – H84,2 x B59,8 x T65,2
  • Auto-Dry – sensorgesteuerte Trocknung
  • niedriger Energieverbrauch
  • leichte Bedienung
  • 8 Kilo Fassungsvermögen
  • A++

Gefunden habe ich den Trockner im Shop von ao.de, da ich ihn wegen seiner Zuverlässigkeit und dem guten Service empfohlen bekommen habe.

Die Lieferung

Da natürlich vor dem Aufbau die Lieferung erfolgt, möchte ich euch kurz etwas zum Ablauf und dem Service erzählen. Der Kontakt mit der Firma AO ist wirklich super und ich durfte mir meinen Wunschtermin aussuchen. Schnell wurden wir uns einig und wenige Tage später kam der Lieferservice, der mir den Trockner brachte. Zwei nette AO-Mitarbeiter haben den Trockner an meinen Wunschort ins Haus gestellt und ihn zügig ausgepackt und sogar die Verpackung wieder mitgenommen. Das nenne ich Service! Was ich noch vergessen habe, eine halbe Stunde vor der Lieferung haben sie mich angerufen und mir mitgeteilt, dass sie gleich da sind. Auch das finde ich perfekt, denn so wartet man nicht den ganzen Tag, sondern weiß genau, wann die Lieferung erfolgt. Daumen hoch!

Wie sieht das bei euch aus? Was haltet ihr vom Wäsche trocknen im Haus? Macht ihr es vielleicht sogar selbst noch oder habt ihr einen tollen Trockner?

Wollt ihr auch in naher Zukunft einen Kondenstrockner kaufen? Falls ihr noch ein passendes Gerät sucht, dann schaut doch auch mal bei AO im Onlineshop vorbei oder auf dem AO Lifestyle Blog tolle Tipps und Tricks, die das Leben leichter machen, und auch viele leckere Rezeptideen.

-Werbung-

(Dieser Beitrag ist in Kooperation mit ao.de entstanden und hat meine Meinung zu keinem Zeitpunkt beeinflusst)

Please follow and like us:
0

11 thoughts on “Wäsche trocknen kinderleicht gemacht! Dem Haus zu Liebe!

  1. Huhu meine Liebe, ich gestehe, ich bin Ü40 und habe auch noch nie einen Trockner mein Eigen nennen können. Bisher habe ich in unserer Wohnung aber auch noch keine deiner angesprochenen Probleme gehabt – vielleicht lüfte ich auch gut genug…lach. Schön, dass du und deine Familie damit so gut zurecht kommen. Wünsche dir ein schönes Osterfest. Liebe Grüße, britti

    1. Liebe Britti! Oh, da bin ich aber beruhigt, dass ich nicht die Einzige bin, die keinen Trockner besessen hat 😀. Ich finde es allerdings echt toll, jetzt einen zu haben. Das erleichtert ungemein.

      Liebe Grüße und einen schönen Tag!

      1. Ich schaue manchmal auch etwas neidisch auf meine Eltern/Geschwister, die alle einen haben. Selbst wenn ich gewollt hätte, leider habe ich für zwei Maschinen keinen Platz (habe ich beim Wohnungskauf nicht drauf geachtet…lach). LG, britti

        1. Das kann ich gut verstehen. Das hatten wir auch, aber wir haben ihn einfach auf die Waschmaschine gestellt. Das hat super geklappt!

  2. Guten Morgen Christine,
    ich kann es gar nicht verstehen wie man ohne Wäschetrockner leben kann. Wenn ich da an unsere Wäscheberge denke und mir vorstelle, ich müßte das alles auch noch aufhängen, mal abgesehen davon, das die Handtücher dann bretthart sind, dann bin ich so froh dass ich schon seit meinem Auszug von zu Hause einen Wäschetrockner habe. Erst vor kurzem habe ich mir einen neuen Wärmepumpentrockner zugelegt und bin total glücklich damit.
    Viele liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

    1. Hi Anja,

      mein Mann hat auch immer geschimpft, weil die Wäsche so lange brauchte, bis sie trocken war und drei Ständer voll hingen. Er freut sich fast am Meisten, dass seine Hemden noch am gleichen Tag fertig sind 😀

  3. Hallo
    Auch ich gehöre zu der, habe noch nie einen Wäschetrockner besessen, Fraktion. Wir haben eine Waschküche im Keller, da kommt die Wäsche hin und wird aufgehängt. Da wir allgemein eine hohe Feuchtigkeit in den Räumen haben, wird hier nix in der Wohnung aufgehängt.
    Liebe Grüße

    1. Es gibt anscheinend mehr als gedacht, die noch keinen Trockner besitzen. In meinem Bekanntenkreis war ich damit allein auf weiter Flur 🙂

      Ja, mit der Feuchtigkeit, das ist so eine Sache. Da muss man echt immer aufpassen, häufig ist es schon zu spät, wenn man es merkt.

      Liebe Grüße

      Christine

  4. Ich habe mal eine Zeit lang einen Trockner besessen, allerdings schon lange keinen mehr verwendet. Wir kommen eigentlich auch gut ohne Trockner aus, entweder trocknen wir auf dem Balkon, im Garten oder drinnen. Allerdings ist unsere Luftfeuchtigkeit in den Räumen sowieso eher niedrig.
    Viele Grüße

Kommentar verfassen

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
%d Bloggern gefällt das: