The Souls – das Interview

The Souls – das Interview

„Fighting in the moonlight“ – so heißt das neue Album der Schweizer Jungs „The Souls“ (früher  Undiscovered Soul), die mit Auszügen daraus die Besucher des Picknick Open 2016 auf der Loreley begeisterten. Als einzige Band an diesem Tag sangen sie auf Englisch und brachten damit eine willkommene Abwechslung auf die Bühne. Sie lieben die Beatles und dies spürt man auch in ihren coolen Songs. Im Anschluss an ihren Auftritt durfte ich sie exklusiv interviewen, was mir großen Spaß gemacht hat, da die Jungs echt locker und nett sind.

The Souls_002

Jay und Michi beantworteten mir alle Fragen, die mir unter den Nägeln brannten:

1. Wer schreibt bei euch die Texte? Gibt es einen „Chef“ oder seid ihr alle gleichberechtigt?

The Souls: Bei uns schreiben alle Bandmitglieder die Texte. Wir lassen uns von unserem Leben inspirieren. Unsere Texte sind aus dem Leben gegriffen und entstehen bei jedem einzelnen von uns. Daher haben wir einen großen Bezug zu unseren einzelnen Songs, da sich echte Geschichten dahinter verbergen. Alle Lieder haben eine „Seele“. Wir sind alle absolut gleichberechtigt in der Band. Wir setzen uns aus 5 Mitgliedern zusammen. Jay Messerli | Michael Finger | Dominik Grossenbacher | Raly Scheuing | Rease Nydegger | Luk Kipfer.

2. Seit wann macht ihr Musik?

The Souls: Wir machen seit 10 Jahren Musik und seit 4 Jahren intensiv beziehungsweise professionell. In der Schweiz haben wir bereits zahlreiche Fans. In Deutschland auch, aber dort bauen wir gerade unsere Fanbase weiter aus.

3. Kennt ihr euch schon lange?

The Souls: Ja, wir kennen uns schon sehr lange. Schon bevor wir Musik gemacht haben. Aus der Schule und seit der Kindheit sind wir zusammen. Dann hat uns unsere Freundschaft zur Musik geführt.

4. Was war euer größter Auftritt bisher?

The Souls: Das, was uns bisher mit am Meisten beeindruckt hat, war ein Auftritt als Vorgruppe bei Silbermond. Dies ist eine großartige Band und wir sind stolz hautnah bei diesen Künstlern dabei gewesen zu sein.

5. Wie nah seid ihr an den Fans dran? Habt ihr eine echte Bindung zu ihnen?

The Souls: Wir schätzen unsere Fans sehr. In der Schweiz haben wir eine sehr große Fanbase. Wir spielen auch schon mal in kleinen Clubs oder sogar bei Hauskonzerten, wo man den Fans ganz nah sein kann. Das ist uns besonders wichtig.

(das habe ich auch bei dem Konzert auf der Loreley gespürt, denn The Souls hat sich am Meisten Zeit für die Fans genommen und haben lange Autogramme gegeben)

6. Kann man euch aktiv verfolgen bei Facebook oder Youtube?

The Souls: Ja, wir haben unter anderem eine Facebookseite, aber auch einen total coolen Youtube-Chanel. Dort können die Fans unsere Band von den Kinderschuhen an verfolgen und unsere  Entwicklung live miterleben.

Facebook: https://www.facebook.com/wethesouls

Youtube: https://www.youtube.com/channel/UC80k719ginheHB7cmvEu1LA/videos

7. Wo seht ihr euch in 5 Jahren?

The Souls: Wir leben im „Hier und Jetzt“. Wir lassen es alles auf uns zukommen. Wir planen unsere Zukunft nicht getaktet. Also klar, unsere Auftritte und Termine planen wir natürlich, aber vom Rest lassen wir uns überraschen. Wir sind nicht verbissen und leben die Tage wie sie kommen.

8. Könnt ihr von der Musik leben?

The Souls: Leider bisher noch nicht ganz. Das ist natürlich schon ein langfristiges Ziel von uns. Aber zur Zeit übt jeder von uns noch einen anderen Beruf aus. Wir backen alle nebenbei noch andere Brötchen 🙂

Mein Interview mit den Jungs war eine tolle Erfahrung. Sie sind mega sympathisch und hatten sofort auf alle meine Fragen ohne zu zögern eine Antwort parat.

Danke an The Souls!

Picknick Open

Please follow and like us:
0

2 thoughts on “The Souls – das Interview

Kommentar verfassen

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
%d Bloggern gefällt das: