Browsed by
Schlagwort: Käsekuchen

Käsekuchen ohne Risse – einfache Tipps und Rezept

Käsekuchen ohne Risse – einfache Tipps und Rezept

Immer wieder lese ich in diversen Backgruppen, dass viele Menschen einen Käsekuchen ohne Risse suchen, da ihrer beim Backen plötzlich auseinanderfällt bzw. spätestens dann in der Mitte oder an anderen Stellen einreißt, wenn der Kuchen aus der Form genommen wird.

Ich habe nützliche Tipps für euch, wie dies nicht passiert.

Das Eiweiß ist ein Geheimnis an der ganzen Sache, denn damit die Käsemasse fest bleibt, darf dies nicht zu fest geschlagen werden.

Außerdem spielt die richtige Temperatur eine entscheidende Rolle für das Ergebnis und einen Käsekuchen ohne Risse. Die Temperatur sollte nicht zu hoch sein und stufenweise verändert werden (siehe Rezept)

Am Ende der Backzeit sollte der Ofen ausgeschaltet werden und der Kuchen bei leicht offener Ofentür abkühlen. Denn die Masse dehnt sich beim Backen aus und wird steif. Wenn der Kuchen später abkühlt, dann versucht der Kuchen sich wieder zusammenziehen, aber kann dies, durch die beim Erhitzen entstandene Festigkeit nicht und somit entstehen Risse.

Zudem kann man bei ungefähr der Hälfte der Backzeit, den Kuchen mit dem Rost ein wenig aus dem Ofen schieben und mit einem Messer einmal am Rand zwischen dem Teig und der Quarkmasse entlangfahren (ca. 2 cm, nicht bis zum Boden). Dann löst sich der Kuchen und die Luft kann entweichen.

Das Gute am Käsekuchen ist, dass wir lediglich ein paar Grundzutaten benötigen und schon kann der Kuchen im Ofen seine gewünschte Form annehmen. Wie dies sicher gelingt, das zeige ich euch jetzt.

Käsekuchen ohne Risse – das Rezept

Zutaten:

Teig

220 Gramm Mehl
120 Gramm Butter
50 Gramm Puderzucker
1 Prise Salz
1 Eigelb

Quarkmasse

500 Gramm Quark
4 Eigelb
160 Gramm Zucker
1/2 Zitrone
100 Gramm geschmolzene Butter
1 Pck. Puddingpulver Vanille
5 Eiweiße

Alle Zutaten für den Teig miteinander verkneten (mit den Händen). Eine 26er Springform mit Margarine einfetten und leicht mehlen. Den Mürbeteig hineingeben und bis zur Hälfe des Randes hochziehen.

Für die Quarkfüllung werden zunächst die Eiweiße zusammen mit einem Esslöffel kaltem Wasser mit dem Mixer steifgeschlagen (aber vorsichtig: nicht zu steif werden lassen). Die Eigelbe mit dem Zucker vermischen und solange mixen, bis der Zucker sich auflöst. Dann Butter schmelzen und diese zusammen mit dem Quark, dem Zitronensaft und dem Puddingpulver hinzugeben und verrühren bis sich alles vermischt hat. Danach wird der Eischnee, den ihr am Anfang gemacht habt vorsichtig untergehoben. Die Masse nun auf den Boden geben und ab in den Backofen.

Die Backzeit sieht wie folgt aus:

1/2 Stunde 160° 1/2 Stunde 150° und 1/2 Stunde 140°. Alles bei Ober- und Unterhitze.

Und jetzt lasst es euch schmecken!

Wie sieht das bei euch aus? Mögt ihr Käsekuchen auch so gern und bleibt euer Kuchen immer „rissfrei“?

Käsekuchen ohne Risse

 

Please follow and like us:
0
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial