Strobing, Baking, Chroming – Schminktrends einfach erklärt

Strobing, Baking, Chroming – Schminktrends einfach erklärt

-Anzeige-

Wenn wir von Schminktrends sprechen, dann fallen Begriffe wie Strobing, Baking oder Chroming. Viele von uns verstehen dann nur Bahnhof. So ging es mir auch vor einigen Monaten noch und daher habe ich mir die Schminktrends mal genauer angesehen. Und möchte euch heute zeigen, worauf ihr achten müsst und wie die Techniken im Einzelnen funktionieren.

Strobing

Beim Strobing highlightest du gewisse Gesichtspartien und hebst deine Vorzüge hervor oder lässt sie zurücktreten. Strobing erzeugt einen Glow, der sowohl auf der Wangenpartie, im Augenbereich, auf der Nase oder der Stirn zum Einsatz kommt. Ich habe mir ein Strobing-Puder und einen Strobing-Stick besorgt, mit denen es recht einfach ist, sein Make-up strahlen zu lassen. Es gibt aber auch Fluids, mit denen ihr ein Strobing zaubern könnt. Das Puder solltet ihr mit einem Contouring Brush auftragen. Ich habe dabei die Größe 13 der FACE BRUSHES von da Vinci verwendet. Das Ergebnis ist ein perfekt ausgeleuchteter Teint, der prall und gesund wirkt.

 

Baking

Baking: Der Trend, der schon etwas älter ist, wurde aktuell durch die Make-up Artists von Kim Kardashian & Co. wieder ausgegraben. Bei dieser Schminktechnik wird unser Make-up auf der Haut gebacken. Das hört sich seltsam an, aber hat den Sinn, dass das Make-up einen perfekten Teint zaubert und Falten sowie kleine Rillen ausgleicht. Das Make-up soll dabei bis zu 30 Minuten dick auf der Haut einwirken. Zuerst verwendet ihr aber euer herkömmliches Make-up als Basis für den perfekten Teint. Dann tragt ihr einen Concealer (2 Töne heller, als euer Hautton) auf die Partien unter den Augen, auf dem Kinn, Stirn und Nase auf. Darüber kommt nun eine ordentliche Schicht transparenter loser Puder. Nun heißt es warten. Der Rest wird einfach nach 30 Minuten mit einem Pinsel leicht von der Haut gestrichen. Fertig ist euer Foto-Make-up. Auch hier verwende ich die FACE BRUSHES von da Vinci.

Chroming

Chroming zeichnet sich durch seine Einfachheit aus. Denn wir benötigen einen satten Lippenstift. Ja, ihr habt richtig gelesen. Der Lippenstift sollte in einem glänzenden Gold-, Rosé- oder Silberton sein. Ihr sucht auch nun die Stelle aus, die ihr betonen möchtet. Dazu eignet sich auch der Nasenrücken, die Wangenknochen und das Lippenherz. Dann nur noch ein wenig mit den Fingern oder einem Pinsel verblenden und schon habt ihr einen tollen Glow erzielt.

 

Die Pinsel

Ich habe für mein Tutorial die da Vinci Pinsel angewendet. Die Pinsel sind auf die unterschiedlichen Techniken und Bedürfnisse abgestimmt. Meine Lieblingspinsel sind momentan die FACE BRUSHES von da Vinci mit den handlich ergonomisch gebogenen Kebony-Holzgriffen. Sie sind sowohl für Puder als auch für flüssiges Make-up geeignet. Sie fördern das ebenmäßige Auftragen und sorgen für weiche, zarte Übergänge. Allein, wenn man die feinen kleinen weichen Haare des Pinsel anfasst, dann spürt man, welche Qualität hinter den Pinseln steckt. Die kleinen Spitzen sind Naturhaaren nachempfunden und auch ideal für Allergiker geeignet.

 

Außerdem habe ich die Classic Linie verwendet, die sich durch hochwertige Naturhaare/Kunstfasern, die sog. Silberzwinge und schwarz-glänzend lackierte, handliche Holzgriffe auszeichnet.

da Vinci Pinsel

 

Geschichte von da Vinci

Um 1890 lag die Gründung des Hauses von da Vinci. Bereits in den 50er Jahren war, mit der Spezialisierung auf qualitativ hochwertige Pinsel, die Geburtsstunde der Marke da Vinci. Seit über 30 Jahren nehmen Kosmetikpinsel innerhalb des da Vinci Produktsortimentes einen großen Part ein. Mit viel Liebe zum Detail wird mit hochwertigen Materialien gearbeitet und modernen Herstellungsverfahren, die sowohl die Haptik als auch das Styling der Pinsel beeinflussen.

da Vinci

Wenn ich die Qualität mit anderen Pinseln, die ich besitze vergleiche, dann ist ein deutlicher Unterschied spürbar. Ich habe keine lästigen kleinen Haare im Gesicht, nachdem ich mein Puder aufgetragen habe oder harte Borsten, die über mein Gesicht gleiten. Ich finde gute Pinsel halten ein Leben lang und daher finde ich die Qualität auch super wichtig.

 

Was sagt ihr zu den Schminktrends und welcher gefällt euch am Besten? Und welche Pinsel verwendet ihr?

 

(Die Pinsel wurden mir von da Vinci zu Verfügung gestellt) 

Please follow and like us:
0

11 thoughts on “Strobing, Baking, Chroming – Schminktrends einfach erklärt

  1. Also, ich hätte jetzt auch nicht viel damit anfangen können und finde deine Beschreibung dazu echt gelungen. Auch wie was gemacht wird. Ein durchaus interessanter Beitrag. Danke.

    Alles liebe

    1. Ich musste mich auch erst einlesen, aber wenn man es einmal gemacht hat,
      dann ist es gar nicht mehr so schwer.

      Lieben Dank!

      Viele Grüße

      Christine

  2. Hihi also da war ich von der Überschrift ja total fehlgeleitet, denn ich dachte zuerst an neue Methoden beim Kochen *gg*
    Ich benutze ehrlich gesagt kaum Make-Up, bin einfach zu faul dafür. Dann noch in Schichten, ne das ist nichts für mich, auch wenn es bei dir wirklich super aussieht. Es ist nicht so, dass ich die Dinge nicht zuhause hätte *hust*, okay, ab und zu im Jahr trage ich dann schon volle Kanne auf – erwischt – aber bis ich dazu komme, hast du uns sicher wieder neue Trends gezeigt 😉
    Liebe Grüße

    1. Liebe Tanja,

      das war ja Gedankenübertragung 🙂 Ich habe gerade deinen neusten Artikel gelesen und kommentiert. Genau in dieser Sekunde.
      Ja, das mit dem Make-up begleitet mich schon viele viele Jahre. Ich war lange in der Beauty-Branche tätig und komme nicht davon los.
      Ich würde mir manchmal wünschen, ich wäre nicht so Make-up süchtig. Ich finds schön, wenn Frauen natürlich sind. Im Sommer mache ich das auch eher, da ich dann eine schöne Farbe habe und dann muss man sich nicht so zukleistern.

      Aber ich habe ja gelesen, dass bei dir auch bald ein Tutorial kommt?

      Liebe Grüße

      Christine

        1. Nein, ich weiß jetzt, was ich im Kopf hatte und zwar dein Beauty-Preview-Video, das du angekündigt hattest. Das meinte ich. Habe es mir gerade angesehen 👍

  3. Für mich sind das ja auch alles Fremdwörter! Strobing kannte ich gerade noch, die anderen beiden habe ich eher noch nicht gehört. Dank deiner Bilder und Beschreibungen habe ich nun wieder was dazu gelernt!

    Liebe Grüße
    Jana

Kommentar verfassen

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
%d Bloggern gefällt das: