Wie bekomme ich einen Porzellanteint? Porenverfeinerung mit Synouvelle Cosmetics

Wie bekomme ich einen Porzellanteint? Porenverfeinerung mit Synouvelle Cosmetics

 -Werbung-

Die Asiatinnen machen es vor – dort liegt es schon lange im Trend, einen zarten Teint zu haben, mit möglichst kleinen oder gar nicht sichtbaren Poren. Die typische Asiatin hat eine helle Haut ohne Unebenheiten und Flecken. Außerdem ist die Haut jung, prall und straff. Und Poren sind ein absolutes No-Go. Doch kann man das überhaupt beeinflussen und wie bekomme ich einen Porzellanteint?

Was sind überhaupt Poren und wie entstehen sie?

Poren sind trichterförmige Öffnungen in unserer Haut, die für den Abtransport von Talg und Schweiß verantwortlich sind. Die kleinen Luftlöcher, die ca. fünftzehn Mal auf einem Quadratzentimeter Haut zu finden sind, bilden das sichtbare Ende der Talgdrüsen, durch die die Haut atmet und Sauerstoff aufnimmt. Sind sie klein, so sieht man sie kaum, aber wenn sie übermäßig Talg produzieren, dann verstopfen sie und werden zu sichtbaren Mitessern.

Ich habe seit meiner Pubertät große Poren und die liegen hauptsächlich in Bereich der Nase. Bereits mit 14 Jahren hat meine Mutter mir ein Kamillendampfbad gemacht, über dem ich dann 15 Minuten verweilte und danach war die Haut vorbereitet, um sie auszureinigen. Heutzutage greife ich auf Pflegemittel zurück. Ich habe schon einiges getestet und manches überzeugt mich mehr, manches weniger.

Wie kann man Poren klein kriegen?

Das A und O ist die Reinigung der Haut, denn so wird verhindert, dass sich zu viel Schmutz in den kleinen Öffnungen der Haut absetzt. Auch Make-up-Reste werden entfernt und können sich nicht in den Poren einnisten. Ich nutze derzeit morgens und abends den CL all-in-on Reinigungsschaum von Synouvelle. Der Gesichtsreiniger kommt direkt als Schaum aus der Flasche und ist sanft zur Haut, aber wirksam. Ich habe das Gefühl, dass meine Haut gereinigt ist, aber nicht austrocknet. Der Cleanser entfernt Unreinheiten, Makeup, Ablagerungen und Bakterien und verfeinert so den Teint. Dies bringt mich auf der Suche nach der Antwort zum Thema „Wie bekomme ich einen Porzellanteint“ einen Schritt weiter.

 

Als nächsten Step verwende ich passend dazu das Perfect Skin Serum 3.1. Dies ist ein porenverfeinerndes Anti-Aging Hyaluron Intensiv-Serum. Bisher dachte ich immer, dass sich Anti-Aging und Porenverfeinerung ausschließen, aber mit dem Serum schlage ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

Die Vorteile im Überblick:

  • Maximal konzentriertes Hyaluron für feuchtigkeitsarme und anspruchsvolle Haut.
  • Ebnet und verfeinert das Hautbild
  • Trockenheitsfältchen werden gemindert
  • Narben und Verhärtungen werden verfeinert
  • Die körpereigene Hyaluronsäure-Produktion wird angeregt
  • Für Frauen und Männer ab ca. 30 Jahren geeignet

Serum Synouvelle

Ein für mich wichtiger Faktor, der für die Pflege spricht, dass die 100% parfumfrei, sowie frei von Parabenen, Paraffinen und Farbstoffen ist. Darauf achte ich beim Kauf immer, denn Allergien sind heute weiter verbreitet denn je und „Frau“ sollte genau schauen, was sie auf ihre Haut schmiert.

 

Synouvelle Serum

Anwendung:

Ich verwende das Serum morgens und abends nach der Reinigung und trage zwei bis drei Tropfen auf das Gesicht und den Hals auf. Bitte an den Hals denken, denn den vergessen viele schnell. Wenn die Haut noch leicht feucht ist, dann lässt sich das Serum besonders gut auftragen und ist ergiebiger. Danach trage ich die sNGF Cream2, eine reichhaltige Pflege für trockene Haut auf mein Gesicht auf und die passende Augenpflege, die es von Synouvelle auch als hochwirksames Serum gibt.

Mein Fazit:

Ich verwende das Serum jetzt knapp 3 Wochen täglich und ich merke, dass meine Haut samtiger, frischer und ebenmäßiger erscheint. Sie wirkt allgemein klarer. Das Serum zieht super schnell ein und man merkt gar nicht, dass man etwas aufgetragen hat – das ist für ein Serum normal, aber ich mag immer gerne das Produkt spüren. Ich weiß aber, dass dies bei einem porenverfeinernden Serum nicht möglich ist, denn es soll einziehen und nicht reichhaltig auf der Haut sitzen. Dazu verwende ich im Anschluss die passende Pflege, die mir die Reichhaltigkeit, die ich auf der Haut mag, spendet.

Ich war schon immer so, dass ich eher glänze, als mattiert bin und auf reichhaltige Texturen stehe. Daher begünstige ich wahrscheinlich auch meine großen Poren, denn sie entstehen auch, wenn man die Haut „überpflegt“, wozu ich neige.

Weitere Tipps zum Thema „Wie bekomme ich einen Porzellanteint?“:

Große Poren sind auch Veranlagung und sie zeigen quasi das Strickmuster unserer Haut. Aber es gibt auch im Alltag Maßnahmen, die wir treffen können, um sie klein zu kriegen.

  • Verwende eine hochwertige porenverfeinernde Pflege
  • Meide starke Sonne, denn Sonne begünstigt große Poren
  • Verwende mattierendes Make-up. Es schluckt das Licht nicht und verhindert so die Entstehung von Schatten, die die Haut grober erscheinen lässt
  • Die Haut morgens und abends mit einem Reinigungsschaum reinigen
  • Verwende regelmäßig ein Peeling

 

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr auch große Poren und vielleicht noch Tipps zum Thema „Wie bekomme ich einen Porzellanteint“? Dann schreibt mir gerne.

-Werbung-

(Die Pflegeprodukte wurden mir zu Testzwecken von Synouvelle zur Verfügung gestellt)

 

 

Please follow and like us:
0

7 thoughts on “Wie bekomme ich einen Porzellanteint? Porenverfeinerung mit Synouvelle Cosmetics

  1. Huhu ein sehr interessanter Beitrag. Ich selbst verwende keinen Reinigungsschaum, sondern ein Reinigungsgel, mit dem ich mehr als zufrieden bin. Die Marke, die du vorgestellt hast, kenne ich so noch nicht, hört sich aber vielversprechend an. Ich hoffe, du kommst auch weiterhin damit klar und bist nicht mehr weit von einem Porzellanteint entfernt. Liebe Grüße, britti

    1. Danke dir liebe Britti!

      Ich merke immer recht schnell, ob ich etwas gut vertrage oder nicht. Und ich denke, ich werde es auch weiter nutzen.

      Liebe Grüße

      Christine

  2. Ja das mit den großen Poren ist wirklich nicht schön. Je älter wir werden je größer werden diese Dinger. Ich habe bis jetzt noch keine Pflege gefunden die wirklich hilft. Angeblich hilft Lasern.
    LG Petra

  3. Ich kenn das Problem nur zu gut 🙁 auch alles probiert aber da es bei mir ehrblich bedingt ist habe ich mich inzwischen damit abgefunden 🙂 dennoch super interessanter Post !

    1. Das kann ich gut verstehen. Ich habe auch lange Jahre nichts dagegen unternommen, da ich dachte, dass nichts funktioniert.
      Aber ich werde mal am Ball bleiben und sehen, wo die Reise hinführt.

      Liebe Grüße

      Christine

Kommentar verfassen

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
%d Bloggern gefällt das: