Pfälzer Dampfnudeln mit Kartoffelsuppe

Pfälzer Dampfnudeln mit Kartoffelsuppe

Jahre ist es her, dass ich die Dampfnudeln von meiner Oma gegessen habe. Immer, wenn wir meine Oma in der Pfalz besuchten und sie fragte, was wir essen möchten, dann sagte unsere ganze Familie: Dampfnudeln mit Kartoffelsuppe und Weincreme. Damit sie nicht in Vergessenheit geraten, habe ich heute zum ersten Mal Pfälzer Dampfnudeln mit Kartoffelsuppe gemacht und sie kamen wirklich ganz nah an die meiner Oma heran. Auf Weincreme habe ich verzichtet.

Und natürlich verrate ich euch auch das leckere Rezept. Eigentlich ist es ganz einfach.

Rezept Pfälzer Dampfnudeln mit Kartoffelsuppe

Zutaten für die Dampfnudeln:

32 Gramm Hefe

750 Gramm Mehl

21 Gramm Salz

500 ml Milch

Pflanzenöl

Wasser

Zubereitung der Pfälzer Dampfnudel:

Zunächst wird das Mehl mit dem Salz vermischt. Dann wird die Hefe darüber gebröselt und die Milch dazu gegeben. Das Ganze wird mit dem Knethaken verknetet, bis ihr eine Masse habt, die ihr zu einem Kloß formen könnt. Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche geben und die Kugel auflegen und mit einem Geschirrtuch abdecken. Nun muss der Teig 1 Stunde gehen.

Im Anschluss zieht ihr den Teig auseinander, so dass er ca. 2 Fingerbreit dick ist. Dann nehmt ihr ein Glas (ca. 7 cm Durchmesser) und drückt es in den Teig. So entsteht die Form der Dampfnudel. Wenn ihr alle Dampfnudeln ausgestochen habt, dann deckt ihr sie nochmal zu und lasst sie 30 Minuten gehen.

Nun nehmt ihr eine Pfanne und gebt einen Esslöffel Öl in die Pfanne. Bitte nehmt Öl, das neutral im Geschmack ist (Sonnenblumenöl bspw.). Dann füllt ihr 100 ml Wasser in ein Glas und gebt einen TL Salz hinein. Das Ganze verrühren und in die Pfanne mit dem Öl geben. Die Dampfnudeln setzt ihr mit viel Abstand zueinander hinein. Jetzt heizt ihr die Pfanne auf höchster Stufe ein (Deckel geschlossen halten), solange bis ihr kleinen Blasen sehen könnt. Nun schaltet ihr die Temperatur auf die Hälfe ab und wartet 7 Minuten. Schaut euch nun den Boden der Dampfnudel an. Er muss schön braun sein. Ist er noch nicht braun so könnt ihr sie nochmal ein wenig in der Pfanne lassen.

Ihr bratet die Dampfnudeln in Etappen an, da nicht alle in die Pfanne passen. Die Fertigen könnt ihr im Ofen warm halten.

Pfälzer Dampfnudeln mit Kartoffelsuppe

Zutaten Kartoffelsuppe:

Frisches Suppengemüse

12 Kartoffeln

2 Zwiebeln

50 ml Rama Cremefine

Hühnerbrühe

Zubereitung Kartoffelsuppe:

Zunächst schält ihr die Kartoffeln und schneidet sie in Stücke. Danach schneidet ihr das restliche Gemüse klein – ebenso wie die Zwiebeln. Die ganze Masse mit Wasser auffüllen und ca. 30 Minuten kochen lassen. Wenn das Gemüse und die Kartoffeln weich sind, dann könnt ihr ins Wasser etwas Hühnerbrühe geben. Probiert bitte, wie intensiv ihr den Geschmack haben möchtet. Wir mögen es intensiv, daher gebe ich immer großzügig von der Hühnerbrühe in die Suppe. Das Ganze wird zum Schluss püriert und Rama Cremefine wird darunter gegeben.

Pfälzer Dampfnudeln mit Kartoffelsuppe

Viel Spaß beim Genießen!

Pfälzer Dampfnudeln mit Kartoffelsuppe

Wenn ihr es lieber süß mögt, dann könnt ihr natürlich die Dampfnudeln auch mit Früchten wie Sauerkirschen kombinieren. In diesem Fall würde ich die Dampfnudel nicht mit Salzwasser braten, sondern nur mit Wasser und Öl.

Habt ihr schon mal Pfälzer Dampfnudeln mit Kartoffelsuppe gemacht? Mögt ihr sie?

 

Please follow and like us:
0

6 thoughts on “Pfälzer Dampfnudeln mit Kartoffelsuppe

  1. Hallo,

    ich dachte bis jetzt immer, dass man die Dampfnudeln sicher im Ofen machen muss. Das ist toll, dass sie eigentlich nur eine kurze Garzeit haben und man sie in der Pfanne zubereitet. Ich kenne Dampfnudeln auch in dieser deftigen Variante und mag es sehr, wenn die Kruste schön dunkel ist.

    Es grüßt dich,

    Simone

    1. Liebe Simone,

      ich finde es auch wirklich praktisch, dass man die Dampfnudeln in der Pfanne zubereiten kann. Bis auf die „Gehzeit“ sind sie wirklich schnell gemacht. In der Zeit, in der der Teig gehen musste, da habe ich die Suppe vorbereitet und so passte alles super.

      LG Chris

Kommentar verfassen

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
%d Bloggern gefällt das: