Ein Konzert der besonderen Art in der Abtei Rommersdorf – mein Geheimtipp

Ein Konzert der besonderen Art in der Abtei Rommersdorf – mein Geheimtipp

Wo Himmel und Erde zusammentreffen – dort war ich am ersten Mai-Montag. Denn ich habe das Konzert der fünf Jungs von „Waiting for Frank“ hautnah in einer besonderen Location miterlebt. Es war ein Erlebnis, das ich nicht so schnell vergessen werde. Denn bereits bei der Ankunft war ich vom Anblick der gesamten Umgebung geflasht.

-enthält Werbung-

Das Konzert fand nämlich in der Abtei Rommersdorf bei Neuwied statt. Es war das Erste von einer ganzen Konzertreihe, die im Mai im Kreuzgang der Abtei veranstaltet wird. An jedem Montag des Monats findet ein anderes Konzert unter „fast“ freiem Himmel statt. Denn als Zuschauer sitzt man überdacht, aber die Seiten den Kreuzganges sind offen und so entsteht ein besonderes Flair, das man nicht beschreiben kann – man muss da gewesen sein, um es zu verstehen.

Alles ist liebevoll angelegt und es gibt im Garten und in der gesamten Anlage unglaublich viel zu entdecken. So gibt es beispielweise überall kleine Kräuterbäumchen, die mit liebevollen Schildern das jeweilige Gewächs beschreiben. Allein mit dem Lesen der ganzen Schildchen war ich einige Zeit beschäftigt. Außerdem so viele tolle Pflanzen, Steine, Bäume und Wege, die zum schlendern und verweilen einladen.

Hier treffen sich alle Generationen: Ich hatte meinen zehnjährigen Sohn dabei, der sich nicht davon abbringen ließ, mich zu begleiten. Und auch er war völlig begeistert von der Umgebung und dem Konzert, obwohl seine Musikrichtung eine andere ist. Die Gruppe „Waiting für Frank“, die im „Irish Folk“ zu Hause ist, hatten unglaubliche berührende Lieder, aber auch stimmungsvolle Stücke im Gepäck. Ich kam vom Träumen ins Wippen und umgekehrt. Die fünf Jungs aus dem Bergsträßer Raum waren schon als Jugendliche gemeinsam in Irland auf Reisen. Sie wurden dabei immer von Liederbüchern und ihren Gitarren begleitet und dort wurde die Vision geboren, einmal gemeinsam Musik zu machen. Wie man sieht, haben sie es umgesetzt und die Leidenschaft ist bei jedem ihrer Lieder zu spüren.

Doch, nicht nur für die Ohren war das Konzert ein Genuss, sondern auch optisch. Die Gänge waren rötlich beleuchtet, was dem Ganzen ein besonderes Ambiente verlieh. Auf der Bühne wechselte das Licht von Rot zu Grün über Blau zu Lila usw. Dabei wurde es langsam dunkel und irgendwie befand man sich in einer anderen Welt.

Da der Mai noch einige Montage zu bieten hat, warten noch drei weitere Konzerte im Kreuzgang – in der Abtei Rommersdorf bei Neuwied – darauf in Aktion zu treten. Wer alles dabei ist und wo Neuwied eigentlich genau liegt, das könnt ihr hier lesen:

Auftakt der Kreuzgang Konzerte Neuwied

Was ist eigentlich ein Kreuzgang?

Viele von euch haben es sicher bereits gehört, das Wort „Kreuzgang“. Doch, was es eigentlich genau bedeutet, weiß nicht jeder.

Wichtige Elemente des Kreuzgangs sind ein Gewölbe, ein Brunnen und eine Arkatur und gelegentlich eine Zisterne. Früher wurden dort, wo beide Gänge sich kreuzen, praktische und liturgische Aktivitäten und Unterricht gehalten. Die offene Hoffläche wurde und wird heute noch häufig als Klostergarten genutzt.

Seid ihr neugierig geworden? Vielleicht habt ihr Lust die Abtei Rommersdorf mal zu besuchen?

Tickets für die Kreuzgang Konzerte Neuwied gibt es unter anderem in der Tourist-Information Neuwied, Tel. 02631 802 5555, bei allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen oder beim zentralen Online-Bestell-Service www.kreuzgang-konzerte.de.

(Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Neuwied entstanden)

Wie ist das bei euch? Seid ihr schon mal in einem Kreuzgang gewesen? Vielleicht sogar mit Musik?

Please follow and like us:
0

10 thoughts on “Ein Konzert der besonderen Art in der Abtei Rommersdorf – mein Geheimtipp

  1. Da bin ich ja fast ein wenig neidisch, dass ich Dich zu solchen Events nicht begleiten kann.
    Liebe Grüße
    Anja

  2. Wow das hört sich super Interessant an ! Auch super dass es allen Generationen gefallen hat 🙂
    Schade dass es sowas nicht auch in anderen Städten gemacht wird 🙁

    Liebe Grüße
    Kimm

    1. Liebe Kimm,

      da hast du Recht! Das müsste an vielen Orten stattfinden, damit jeder die Möglichkeit hat, so ein tolles Konzert zu besuchen!

      Liebe Grüße

      Christine

  3. Für mich wäre das wohl nichts gewesen, aber es sieht schon echt schön aus.
    Die Stimmung scheint ja auch dazu zupassen 😀

    Liebe Grüße
    Justine

  4. Ich liebe Konzerte oder Veranstaltungen an solch ungewöhnlichen Orten. Die Abtei sieht toll aus und der Klang ist gewiss auch irgendwie anders. Schöner Bericht.

Kommentar verfassen

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
%d Bloggern gefällt das: