Browsed by
Kategorie: Food

Weihnachtliche Lebkuchencreme – einfach zubereitet

Weihnachtliche Lebkuchencreme – einfach zubereitet

Habt ihr schon das Weihnachtsessen für Heiligabend ausgewählt? Bei uns wird es leckeren Braten mit Gemüse und Kartoffeln geben. Dazu mache ich meist ein leckeres weihnachtliches Dessert. Im letzten Jahr gab es meinen Lebkuchen mit Eis. Da er sehr gut ankam bei unseren Gästen, möchte ich in diesem Jahr ebenfalls wieder etwas mit Lebkuchengeschmack anbieten. Ich stecke gerade in der Testphase und daher habe ich heute eine weihnachtliche Lebkuchencreme nach eigenem Rezept kreiert. Und da sie bei meiner Familie der Renner war, möchte ich sie euch auch gerne zeigen.

weihnachtliche Lebkuchencreme

Rezept weihnachtliche Lebkuchencreme

Zutaten:

200 Gramm Mascarpone

250 Gramm Quark (Vollfettstufe)

1 Pck. Vanillinzucker

3 TL Lebkuchengewürz

45 Gramm Zucker

2 EL Kakao

200 ml Sahne

1 Pck. Sahnesteif

1/2 Zitrone gepresst

Zubereitung:

Zunächst alle Zutaten bis auf die Sahne in eine Rührschüssel geben und mit dem Mixer gut verrühren. In einer zweiten Schüssel bitte die Sahne steif schlagen. Dazu gebt ihr am besten eine Packung Sahnesteif, dann wird die Sahne fester. Bitte im nächsten Schritt die Sahne unter die vorher fertiggestellte Masse geben.

Das Ganze könnt ihr in Gläsern hübsch anordnen. Die Portion reicht für ca. 4 Personen. Als Highlight könnt ihr meinen Lieblingslebkuchen, den ich seit Jahren backe, über die Creme bröseln oder einfach so dazu essen.

Weihnachtliche Lebkuchencreme

weihnachtliche Lebkuchencreme

Probiert es aus! Es ist wirklich sehr lecker und passt optimal zum Weihnachtsessen.

Das Rezept für meinen Lebkuchen findet ihr hier: Lebkuchen einfach und schnell

Lebkuchen

Please follow and like us:
0
Teezeit: Marzipankartoffeln selbst machen und eine Tasse Tastea

Teezeit: Marzipankartoffeln selbst machen und eine Tasse Tastea

-Anzeige-

Mein Mann liebt ja Marzipankartoffeln und hier sind von Oktober bis Dezember immer Vorräte im Schrank. Da meine Kinder nun auch auf den Geschmack gekommen sind, habe ich mir überlegt: „Warum mache ich die Marzipankartoffeln nicht einfach selbst!“ Dazu mache ich eine Tasse Chai Dubai von Tastea, aber was es mit dem Tee auf sich hat, das zeige ich euch später. Zunächst gibt es das leckere Rezept für die Marzipankartoffeln.

Tastea

Marzipankartoffeln mit und ohne Mandeln

Zutaten:

  • 200 g Puderzucker
  • 300 g Marzipan (Rohmasse)
  • 1 TL Zimt
  • Schuss Amaretto (geht auch ohne)
  • 2 EL Kakaopulver
  • Mandeln

Zubereitung:

  1. Zunächst den Puderzucker durch ein Sieb geben. Danach über den Marzipan geben und alles glatt verkneten. Das dauert ein wenig. Ich habe zuerst gedacht, dass es zu viel Puderzucker sei, aber später verbindet sich alles mit dem Marzipan.
  2. Nun einen Schuss Amaretto hinzu geben. Die Kugeln rollen. Die Hälfte der Kugeln haben beim Rollen eine Mandel bekommen. Diese werden einfach in die Mitte gesteckt und mit eingerollt. Das schmeckt auch sehr lecker.
  3. Das Kakaopulver und den Zimt zunächst sieben und vermischen. Danach die Kugeln in der Masse wälzen.

Fertig!

Die Marzipankugeln sind wirklich schnell gemacht und ein wahrer Genuss zur Teezeit oder der Kaffeepause. Ich trinke derzeit viel Tee und daher suche ich immer neue Sorten. Man kennt ja schon vieles, aber habt ihr schon mal Tee mit essbarem 23 Karat Blattgold gesehen? Nein? Ich auch bisher nicht – bis ich Chai Dubai von Tastea entdeckt habe. Ich war wirklich neugierig, wie der Tee schmecken wird. Für den besonderen Geschmack sorgen Schwarztee Ceylon, grüne Minze, Dattel, Kardamom, Saflor Blütenblätter und gemahlener Kardamom (Pulver). Da Weihnachten vor der Tür steht finde ich es auch eine tolle Idee an einen lieben Menschen zu verschenken. Bisher hat man immer „normalen“ Tee verschenkt, also ich zumindest, aber mit Gold – das kennt sicher kaum einer. Dem Tee liegt sogar ein Echtheits-Zertifikat bei.

Und ihr wollt sicher wissen, wie er schmeckt. Hat er vielleicht einen goldigen Geschmack? Nein, er ist schmeckt einfach nur lecker und wirklich toll aromatisch. Ich gebe immer zwei Teelöffel in mein Tee-Ei und lasse ihn ca. 10 Minuten ziehen.

tastea

Bei Tastea gibt es noch viele weitere Teesorten, die ich so bisher noch nie gesehen oder gehört habe. Von Carrot Eyes, Tomatoe Fight bis Hocus Pocus Focus ist alles vertreten. Die Tees sind 100% natürliche Tee-Blends mit besonderer Wirkung. So sorgen Detox-Tees für eine Entschlackung des Körpers, Gemüsetees für den besonderen Geschmack und Beauty-Tees für ein schönes Äußeres. Da ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei!

Vielleicht habt ihr Lust auf Sweetdreams, Skintight, Detox oder viele andere tolle Sorten von Tastea. ? Dann könnt ihr mit dem Rabattcode pretty-you 10% im Online-Shop auf alle Produkte erhalten.

Seid ihr denn auch Teetrinker und liebt ihr auch ausgefallene Sorten?

(Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Tastea entstanden)

 

Please follow and like us:
0
Es wird gemütlich: Orientalisches Flair und mein marokkanischer Orangen- Grießkuchen

Es wird gemütlich: Orientalisches Flair und mein marokkanischer Orangen- Grießkuchen

-Anzeige-

Heute Nacht fegte der Sturm um unser ganzes Haus. Für einen kurzen Moment dachte ich, das Dach fliegt uns gleich um die Ohren. Schlafen kann ich dabei nicht. So saß ich um 7 Uhr kerzengerade im Bett und habe ich mich entschieden ganz früh meinen marokkanischen Orangen- Grießkuchen zu backen. Ich habe ihn zum ersten Mal gebacken, aber er ist wirklich sehr lecker geworden.

Rezept Orangen- Grießkuchen

Zutaten:

210 Gramm Zucker

220 Gramm Butter

200 Gramm Hartweizengrieß

150 Gramm Mehl

4 Eier

2 Pck. Backpulver

230 ml Orangensaft

Nach dem Backen:

2 EL Grafschafter Goldsaft (Zuckerrübensirup)

200 ml Orangensaft

Zubereitung:

  1. Eine Backform mit Butter einfetten und ggf. Grieß darauf ausstreuen.
  2. Den Zucker, die Butter und die Eier zusammen verrühren.
  3. Mehl und Backpulver sorgfältig vermischen und dann in die Masse geben. Mit einem Löffel unterheben.
  4. Den Orangensaft (230 ml) und den Grieß dazu geben und mit einem Mixer alles glattrühren.
  5. Den Teig in eine Form (ca. 30 cm Durchmesser) geben und glatt streichen.
  6. Den Kuchen in den bei 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Backofen geben und ca. 30-40 Minuten backen.
  7. In einem Topf Orangensaft aufkochen. Die 2 EL Goldsaft dazu geben und das Ganze verrühren. Dann über den Kuchen geben und den Kuchen eine Stunde stehen lassen.

Orangen- Grießkuchen

Der Kuchen ist unglaublich lecker und der Geschmack der Süße mit dem frischem Orangensaft entführt einen sinnbildlich in den Orient. Ich mag gern dieses besondere Flair von 1001 Nacht, das an Aladin & Co. erinnert. Daher habe ich den Orangen- Grießkuchen in meiner kleinen Leseecke genossen. Dort hat mein Mann nämlich meine neue Emporio Arts Pendelleuchte aufgehängt, die unter anderem bei Wayfair erhältlich ist.

Die Leuchten werden handgefertigt und im marokkanischen Stil designt. Jede Lampe ist dabei individuell gestaltet und gibt dem Raum einen Hauch vom Orient. Ich mag es, wenn es draußen stürmt und regnet, wenn ich in meinem Haus Gemütlichkeit erzeugen kann und da spielt Lichte eine besondere Rolle. Licht ist nicht nur schön anzusehen, sondern hat auch eine positive Wirkung auf den kompletten menschlichen Organismus. Und wo das Tageslicht nicht ausreicht, kann die künstliche Beleuchtung mit dynamischem Licht das Wohlbefinden steigern. Ich setze insbesondere im Herbst und Winter viele kleine Lichtquellen ein, die den Räumen in unserem Haus eine gemütliche Atmosphäre vermitteln.

Und so bekommt auch meine Leseecke durch die neue Leuchte das besondere Etwas, denn das Licht ist unglaublich warm und das Muster ein absoluter Hingucker im Flur. Besonders schön wird es abends, wenn die gestanzten Muster mystische Schatten an die Wände werfen. Und wenn der Wind draußen sein Unheil zeigt und die Sonne sich versteckt, dann hole ich mir das sonnige Morgenland eben nach Hause.

Habt ihr denn auch eine gemütliche Ecke zu Hause und kennt ihr den Orangen- Grießkuchen bereits?

(Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Wayfair entstanden)

 

 

Please follow and like us:
0
Partyrezept: Mini-Lasagne in Muffinformen – mit myBAKERY Plus

Partyrezept: Mini-Lasagne in Muffinformen – mit myBAKERY Plus

-Anzeige-

Zu jeder Party stellt sich die Frage: „Was biete ich zu Essen an?“ Es soll praktisch sein und vor allem natürlich lecker. Ich mag es, wenn ein „Wow-Effekt“ durch die Runde geht – denn Standard kann jeder. Daher versuche ich im Vorfeld ein Gericht zu planen, das sowohl optisch als auch kulinarisch überzeugt.

myBAKERY Plus

Für die gewisse Optik sorgt myBAKERY Plus Falt- Partybutler von EMSA – eine praktische Kuchenbehälter & Cup Cake Transportbox mit Etagere. Natürlich funktioniere ich ihn um und serviere auch deftige Gerichte in dem Behälter – so wie meine Mini-Lasagnen, die ich euch jetzt gerne zeigen möchte.

Rezept Mini-Lasagne in Muffinformen

Zutaten:

500 Gramm Rinderhack

1 Gemüsezwiebel

1 Dose gehackte Tomaten

Kräuter der Provence

1 Becher Crème Fraiche

1 Pck. Gouda geraspelt

Paprikagewürz

Salz

Pfeffer

1 EL Olivenöl

Lasagne-Platten

Zubereitung:

  • Die Lasagne-Platten vorkochen. Ca. 5 Minuten in kochendes Wasser geben und in einem Sieb abtropfen lassen.
  • Zwiebeln hacken und in Olivenöl leicht glasig werden lassen.
  • Das Hackfleisch hinzu geben und mit den Gewürzen würzen.
  • Nachdem das Hackfleisch angebraten wurde, die gehackten Tomaten dazu geben und leicht köcheln lassen.
  • Crème Fraiche zugeben. Köcheln lassen und alles abschmecken.
  • Nachdem die Sauce fertig ist, werden die Muffinformen befüllt. Ich nutze dafür eine feste Form, die Platz für 12 Mini-Lasagnen bietet. Zunächst legt ihr die Form mit Backpapier (in kleine Kreise schneiden) oder mit Muffin-Papiertüten aus. Dann schneidet ihr die Lasagne-Platten in der Mitte durch und platziert sie in der Form.
  • Die Hackfleisch-Sauce wird in die Form gefüllt und mit Käse bestreut.
  • Das Ganze kommt nun für ca. 20 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze in den Ofen.

Später richtet ihr die Mini-Lasagnen schön an. Hier bietet sich myBAKERY Plus besonders an, da auf der Etagere bereits Vorrichtungen für Muffins, Törtchen etc. ausgespart wurden.

Ihr könnt die Form aber natürlich auch ohne die Vorrichtung nutzen. Außerdem lässt sich der Deckel in der Höhe verstellen, was ich super finde. So bleibt genug Platz für Muffins, deftige Leckereien & Co.

Die Vorteile nochmal im Überblick:

  • Größe: Ø 33 cm
  • Ideal für Cupcakes, Muffins und Cake Pops sowie Torten und Kuchen
  • Zusätzliche Etagere bietet Platz für Muffins auf zwei Etagen: fasst 24 Muffins & 25 Cake Pops
  • Extra groß: Für Kuchen bis 15,5 cm Höhe
  • 50% Platzersparnis bei der Aufbewahrung durch klappbares System
  • Glasklare Optik mit Mint
  • Sicherer Transport dank Safe Loc Verschluss

Und das Beste kommt bekanntlich zum Schluss, oder? Damit ihr auch in den Genuss der tollen myBAKERY Plus kommt, verlose ich eine Box im Wert von 49,99 Euro.

Das Gewinnspiel beginnt sofort und endet am 02. November um 19 Uhr. Ich möchte von euch wissen, ob ihr Mini-Lasagne vorher kanntet und was euch an myBAKERY Plus besonders gut gefällt. Hier könnt ihr den Gewinn auch nochmal ansehen.

Ich drücke euch die Daumen und sage „Good Luck“!

UPDATE! DAS GEWINNSPIEL WURDE BEENDET.

Gezogen wurde Herr Mirko Chifari. Herzlichen Glückwunsch! Bitte im E-Mail Postfach schauen wegen der Adresszusendung!

(Die Boxen wurden mir von EMSA zum Testen und Verlosen zur Verfügung gestellt)

 

 

Please follow and like us:
0
Schneeflöckchen: Einfache Ausstechplätzchen mit Fondant verziert

Schneeflöckchen: Einfache Ausstechplätzchen mit Fondant verziert

In acht Wochen steht Weihnachten vor der Tür! Ich bin dieses Jahr recht früh mit meinen Planungen. Ich habe schon Dekoration gekauft und auch bereits gebacken. Gebrannte Mandeln habe ich auch schon gemacht. Nachdem Anja von Castlemaker zur Blogparade Weihnachtsbäckerei mit Dr. Oetker“ aufgerufen hat, da wusste ich sofort, dass ich gern mitmachen möchte und meine Schneeflocken sind somit am Samstag entstanden. Es war das erste Mal, dass ich Kekse mit Fondant bedeckt habe und ich bin wirklich ganz begeistert von dem tollen Effekt. Und nun verrate ich euch natürlich wie es geht.

Schneeflöckchen: Einfache Ausstechplätzchen mit Fondant verziert

Zutaten:

  • 125 g weiche Butter
  • 120 g Zucker
  • 2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker (zb. von Dr.Oetker)
  • 1 Ei
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • Fondant in Grau, Weiß und Rosa
  • Zuckerperlen in Weiß und Rosa
  • Schneeflocken-Ausstecher

Zubereitung:

  1. Zunächst den Zucker, den Bourbon-Vanillezucker und die Butter mit dem Mixer verrühren.
  2. Das Ei in die Masse geben und ebenfalls rühren.
  3. Im Anschluss Mehl und Backpulver hinzu geben und den Teig mit den Händen verkneten. Solange kneten bis sich alles verbunden hat und zu einer Kugel formen.
  4. Den Teig in Alufolie einwickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank geben.
  5. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  6. Den Teig auf einer Arbeitsfläche mit Mehl ausrollen und die Kekse ausstechen. (Bitte beim Ausstechen den Teig langsam aus der Form drücken bspw. mit einem Löffelstil)
  7. Die Plätzchen für ca. 10 Minuten in den Backofen geben.
  8. Den Fondant ausrollen und ebenfalls mit dem Schneeflocken-Förmchen ausstechen. Dann einfach auf den Keks legen. (Wenn dieser noch leicht warm ist, dann verbindet sich beides gut miteinander und ich brauchte keinen Lebensmittelkleber. Man kann es natürlich mich einem Klecks fixieren)
  9. Den Fondant exakt auf den Keks legen und mit Zuckerperlen dekorieren.

Ich bin wirklich ganz verliebt in meine Schneeflocken und werde sie in jedem Fall vor Weihnachten noch einmal machen.

Macht doch auch mit bei der tollen Blogparade von Anja!

Wie findet ihr denn die Schneeflocken? Und liebt ihr auch einfache Ausstechplätzchen in allen Variationen?

einfache Ausstechplätzen

 

Please follow and like us:
0
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial