Browsed by
Kategorie: Fitness/Ernährung

Fit und schlank durch den Sommer mit der Sanicare Box – Unboxing

Fit und schlank durch den Sommer mit der Sanicare Box – Unboxing

-enthält Werbung-

Die Sanicare Box, die quartalsweise erscheint, steht diesen Monat unter dem Motto „Fit und schlank“ und kommt mir gerade gelegen, denn zur Bikini-Figur fehlt es noch ein Stück. Der Sommer kam dann doch überraschender als gedacht. Da ich vor 14 Tagen meine Heilfasten-Kur beendet habe, musste ich grinsen, denn viele Produkte aus der Box kannte ich auch vom Fasten wie beispielsweise „Basica Direkt“. Die kleinen Mirkoperlen, die portionsweise entnommen werden können, stellen den Säure-Basen-Haushalt im Körper wieder her und bauen Säure ab, die unser Körper durch Nahrungsmittel aufnimmt. Dies steigert unsere Energie.

Sanicare Box Mai

Außerdem auch von meiner Kur bekannt, war die Luvos Heilerde. Die Heilerde imutox ist ein Granulat zum Einnehmen und unterstützt den Organismus bei der Körperentgiftung und baut freie Radikale aus der Nahrung ab. Die Heilerde kann sogar Histamine und andere biogene Amine binden.

Sanicare Box Mai

Habt ihr auch häufig Knochenschmerzen? Dann überprüft mal euren Magnesiumhaushalt. Insbesondere nach dem Sport und bei körperlicher Anstrengung hilft Magnesium, um Muskelkater vorzubeugen und Knochenschmerzen im allgemeinen zu verringern. Magnesium Verla, das organische Magnesiumcitrat, kann euch dabei helfen. In der Box waren 10 Beutel zum auflösen und trinken.

Sanicare Box Mai

Wer abnimmt oder eine schöne Haut haben möchte, der braucht natürlich ein festes Bindegewebe. Dabei unterstützen die DHU Silicea Pentarkan Tabletten, die rein auf homöopathischer Ebene sind. Wirkstoffe sind Silicea D5 und Calcium fluoratum D5.

Sanicare Box Mai

Ebenfalls für eine weiche straffe Haut sorgt das Pflege Öl Skincare von frei öl, das ich ebenfalls schon kenne und gerne verwende. Das Öl zieht schnell ein und mindert Spannungsgefühle und beugt Dehnungsstreifen vor.

Sanicare Box Mai

Wer noch keinen Plan hat, wie er am besten zur Bikini-Figur kommt, für den könnte das kleine Büchlein „Effektiv abnehmen“ interessant sein. Dort gibt es hilfreiche Tipps für die Wunschfigur.

Sanicare Box Mai

Ob das Ganze schon Früchte getragen hat, könnt ihr mit dem bioNorm BMI-Maßband messen. Es kann den Bodymass Indey bestimmen und den Bauchumfang messen. Das finde ich sehr praktisch, denn dann spart man sich die Umrechnung mit Tabellen im Internet.

Sanicare Box Mai

Zur Erfrischung nach dem Sport oder an heißen Sommertagen kann man das WELEDA Depuis 1921 Jardin de Vie in der Richtung rose verwenden. Ich kenne diese Serie schon und mag es als Erfrischung für Zwischendurch sehr gerne.

Sanicare Box Mai

Außerdem enthielt die Sanicare Box zwei Nahrungsergänzungsmittel. Zum einen das hanse pharm Power Eiweiß mit L-Carnitin in der Richtung Schokolade und Body Control in Vanille. Beides kann als Mahlzeitersatz zum Beispiel abends gut eingesetzt werden. Die Produkte werden mit Milch gemischt und ich mache das im Sommer regelmäßig, auch gerne als Frühstückersatz. Body Control hatte ich bereits in einer anderen Box, aber im Geschmack mit Erdbeere. Vanille finde ich deutlich besser.

 

Sanicare Box Mai

Last but not Least gab es zwei kleine Tütchen mit ENSBONA Teufelssalbe Eis. Dies ist eine Salbe mit Teufelskrallen- und Aloe Vera Extrakt und D-Phantenol. Die Salbe wirkt intensiv kühlend nach körperlicher Anstrengung.

Sanicare Box Mai

Fazit: Ich finde die Sanicare Box gelungen, da ich denke, dass jetzt genau die richtige Zeit ist, um unliebsame Winterkilos wieder loszuwerden. Ich kenne viele Produkte aus der Box und habe für jedes Produkt Verwendung. Die Box, die zusammengestellt wird von der großen Versandapotheke Sanicare, erscheint viermal im Jahr und kostet 19.95 Euro (inklusive Versand) bei einem garantierten Warenwert von über 60 Euro. Bestellen könnt ihr die Box hier: sanicarebox

Wie findet ihr denn die Box? Hättet ihr Verwendung für die Produkte?

(Die Box wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt)

 

 

 

Please follow and like us:
0
Training mit Kettlebells – 8 Dinge, die dafür sprechen

Training mit Kettlebells – 8 Dinge, die dafür sprechen

Wie ihr ja vor einiger Zeit gelesen habt, habe ich bei meinem Training mit Outdoorgym  immer draußen trainiert. Hier kamen natürliche Geräte zum Einsatz – wie Bänke, Wiesen, Steine, Bäume und vieles mehr.

Aber auch Trainingsgeräte wie Bänder und Kettlebells. Hier habe ich meine Leidenschaft für Kettlebells entdeckt, denn sie sind unsagbar vielseitig und ich möchte euch heute zeigen, welche Vorteile das Training mit Kettlebells bietet.

8 Vorteile von Training mit Kettlebells:

1.  Ausdauer steigern: Kettlebell ist eine der effektivsten Rundum-Fitnessmethoden. Wenn das Kettlebell-Training regelmäßig durchgeführt wird, erhöhen sich automatisch körperliche Fitness und Ausdauer. Denn durch kurze, aber sehr intensive Bewegungsabläufe heizen wir dem Körper richtig ein und bringen ihn auf Hochtouren, dies steigert auch die Ausdauer.

2. Abnehmen: Körperfett verlieren, beweglicher oder straffer und definierter werden − Kettlebell ist ein geeignetes Werkzeug, um den Körper zu formen und Kilos zu verlieren. Schneller Kraftgewinn ist außerdem vorprogrammiert. Das Training mit Kettlebells fördert aufgrund des hohen Kalorienverbrauchs automatisch den Abbau von Körperfett.

3. Beweglichkeit erhöhen und Funktionalkraft steigern: Durch ihre Form eignet sich die Kettlebell optimal für das Krafttraining. Indem man einfache Kurzhantelübungen einfach mit der Kettlebell ersetzt, entsteht eine starke Funktionalkraft. Warum? Weil der Griff der Kettlebell dicker ist als bei der Hantel. Außerdem ist das Gewicht durch seine abgerundete Form anders verteilt, wodurch es eine Balance schwerer macht, als beispielsweise bei einer Kurzhantel. Dadurch werden mehrere Muskelgruppen gleichzeitig trainiert und die Beweglichkeit erhöht.

4. Unabhängig von Zeit und Raum: Das Training mit Kettlebells kann überall und zu jedem Zeitpunkt durchgeführt werden. Man kann es draußen in der Natur, im Wohnzimmer oder im Fitnesscenter machen. Es ist völlig egal zu welcher Tageszeit das Training erfolgt, denn das Trainingsgerät ist handlich und kann überall mitgeführt werden.

5. Zeitersparnis: Für mich immer wichtig! Denn Zeit ist Geld oder wie sagt man so schön? Heutzutage hat ja bekanntlich kaum noch jemand wirklich Zeit. Da kommt es mir immer gelegen, wenn ich schnell und effektiv trainieren kann, am Liebsten von zu Hause aus oder in meinem Garten oder dem nahegelegenen Wald. Mit der Kettlebell ist dies problemlos umsetzbar.

6. Ausgeglichenheit der Körperregionen: Da mit der Kettlebell jede einzelne Körperregion angesprochen wird und jederzeit gewechselt werden kann, entsteht eine hohe Ausgeglichenheit der einzelnen Körperregionen. Es beinhaltet komplexe Bewegungsabläufe, die mehrere Gelenke und Muskelgruppen gleichzeitig beanspruchen.

7. Hoher Spaßfaktor: Es gibt Geräte, die nicht gerade einen hohen Spaßfaktor mit sich bringen – anders ist dies beim Kettlebell-Training. Das kleine Trainingsgerät lässt der Phantasie freien Lauf, denn des kann für alle Körperregionen eingesetzt werden und es bietet zahlreiche Übungen, die eine Abwechslung in das Training hineinbringen. (Intervalltraining, Training mit einer Kettlebell oder mit zweien usw.)

8. Geringe Kosten: Das spielt natürlich auch eine Rolle. Die Kettlebells sind in den Anschaffungskosten gering – hier gibt es natürlich auch unterschiedliche Preisspannen (meine habe ich hier gekauft). Aber man spart sich natürlich die Nutzung und den teils hohen Beitrag eines Fitnesscenters, denn ich kann mein Trainingsgerät einpacken und habe es immer zu Hand.

 

Ihr seht, wer noch keinen Kontakt mit diesem Fitnessgerät gemacht hat, der sollte sich dieses mal genauer ansehen. Denn das Training mit Kettlebells ist vielseitig und in jeder Altersgruppe einsetzbar. Wie ihr seht trainieren sogar meine Kinder gerne mit der Kettlebell:

 

Wer außerdem noch die Ernährung in sein neues Sportprogramm mit einbeziehen möchte, der kann sich gerne ein paar leichte Rezepte ansehen, die ich entwickelt habe.

 

Please follow and like us:
0
Ausgefallene Sommersalate mit „Unsere Heimat – echt & gut“ von EDEKA

Ausgefallene Sommersalate mit „Unsere Heimat – echt & gut“ von EDEKA

Geht es euch auch so? Im Sommer habe ich kaum Hunger. Wenn es richtig warm ist, dann kann ich keine großen Portionen essen und auch keine warmen Mahlzeiten. Bei uns kommt dann frisches Obst und Gemüse auf den Tisch. Den Kindern reicht da ein Stück Melone über die Mittagszeit oder ich zaubere frische ausgefallene Sommersalate , die sogar meinen beiden Jungs schmecken. Am Wochenende war so ein Tag, es war über 20 Grad und was fällt Männern sofort ein: Wir grillen! Gut, gesagt getan, aber mich macht ein Stück Fleisch allein nicht glücklich. Salate mussten her.

– Anzeige –

Die Zutaten für meine Sommersalate und unsere restlichen Lebensmittel kaufen wir gerne bei EDEKA. Wir haben einen tolles Geschäft in Bad Camberg – dort bekommen wir die Produkte von „Unsere Heimat – echt & gut“. Ich mag sie super gerne, da sie sich durch Regionalität und Rückverfolgbarkeit auszeichnen. Alle Lebensmittel von „Unsere Heimat“ werden streng überwacht und müssen besondere Anforderungen erfüllen.

Edeka unsere Heimat nah und gut

 

 

Die Lieferanten von „Unsere Heimat – echt & gut“ – und somit ihre Produkte – müssen aus den Bundesländern des Absatzgebietes der EDEKA Südwest kommen. Also aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen oder dem Saarland. Alle Lieferanten brauchen für ihre Produkte zwingend das Qualitätszeichen des Bundeslandes. Diese regionalen Gütezeichen stehen für landwirtschaftliche Produkte und Lebensmittel, die in den Bundesländern erzeugt werden. Oder aus Zutaten,  die in den jeweiligen Bundesländern hergestellt werden und spezielle Anforderungen erfüllen. Außerdem tritt ein Prüfverfahren von EDEKA in Kraft. Im Zuge dessen hat EDEKA das System der Vorerntebeprobung eingeführt. Das heißt, dass vor der Ernte die Produkte geprüft werden. Erst, wenn alle Kriterien eingehalten wurden, dann wird die Ernte freigeben. EDEKA praktiziert dieses Verfahren bereits 10 Jahre und bezieht über 300 Produkte von über 1.500 Erzeugern und Verarbeitungsbetrieben.

Den Unterschied zu vielen anderen Produkten, die spüren wir ganz besonders, wenn wir die Produkte zu Hause verarbeiten. Denn oft hatten wir schon den Fall, dass insbesondere Obst und Gemüse nicht unseren Ansprüchen genügt haben. Gemüse, das verarbeitet und nicht frisch schmeckt, kommt nicht mehr auf den Tisch.

EDEKA

Daher habe ich am Wochenende zugeschlagen und folgende Rezepte kreiert:

Ausgefallene Sommersalate

Frischer Rucola-Erdbeersalat

Zutaten:

Rucola

Erdbeeren

Parmesan

Walnüsse

Für die Sauce:

1/2 Orange

3 EL Bianco Erdbeeressig

2 EL Olivenöl

2 TL Honig

1 Prise Salz und Pfeffer

Zubereitung: Zunächst alle Zutaten waschen und dann die Erdbeeren klein schneiden und den Parmesan reiben. Beides in separate Schalen geben. Als nächstes die Sauce fertigstellen. Dafür presst ihr eine halbe Orange aus, gebt 3 EL Bianco Erdbeeressig (auch von EDEKA), 2 EL Olivenöl, 2 EL Honig und eine Prise Salz und Pfeffer hinzu. Nun gebt ihr die Sauce über den Rucola und im Anschluss die Erdbeeren und Walnüsse hinzu. Alles gut verrühren und auf dem Teller anrichten. Als Finish wird der Parmesan oben drüber gegeben.

Ausgefallene Sommersalate mit frischen Erdbeeren, Rucola und Parmesan

 

Feigen-Schafskäse-Salat

Zutaten:

Kopfsalat

250 Gramm Schafskäse

Walnüsse

Feigen

Frühlingszwiebeln

Für die Sauce:

1/2 Zitrone

2 TL Honig

2 EL Oliven-Öl

2 EL Wasser

1 Prise Salz/Pfeffer

Zunächst den Kopfsalat waschen und klein schneiden. Im Anschluss den Schafskäse würfeln, die Frühlingswiebeln klein hacken und dann die Feigen in kleine Streifen schneiden. Das Ganze über den Salat geben. Parallel dazu die Sauce herstellen, indem alle oben genannten Zutaten vermischt werden. Ebenfalls über den Salat geben. Zum Schluss mit Walnüssen dekorieren.

Ausgefallene Sommersalate mit Ziegenkäse, Feigen und Walnüssen

 

Kürbis-Orangen-Birnen-Avocado-Salat

Zutaten:

Kopfsalat

1/4 Hokkaido-Kürbis

1 Avocado

1 Birne

Für die Sauce:

1/2 Orange

2 TL Oliven-Öl

2 EL Wasser

1 EL Zitrone

1 Prise Salz/Pfeffer

Zunächst fangt ihr mit dem Kürbis an. Dieser muss nicht geschält werden, sondern nur ausgehöhlt und von den Kernen befreit werden. Dann schneidet ihr diesen in kleine Stücke und gebt sie mit etwas Olivenöl in eine Pfanne. Ihr bratet den Kürbis einige Minuten an, bis er weich wird, aber noch bissfest ist. Ihr lasst ihn stehen und bereitet die Sauce vor. Eine halbe Orange wird ausgepresst und mit Olivenöl, Wasser, Zitrone und Salz/Pfeffer verfeinert. Parallel dazu bereitet ihr den Salat vor. Die Blätter waschen und schneiden und eine Avocado und eine Birne drunter schneiden. Danach die Sauce und den Kürbis drüber geben. Fertig!

Sommersalat mit Kürbis, Avocado und Birne

Ausgefallene Sommersalate könnt ihr zum Grillen genießen oder einfach als leichte Küche. Gemeinsam mit der Familie oder Freunden schmeckt es natürlich besonders gut.

Wie sieht es bei euch aus? Liebt ihr auch ausgefallene Sommersalate, die vielleicht auch mal süß oder deftig sein dürfen? Welche Zutaten nutzt ihr – ist es euch egal oder achtet ihr auch auf Nachhaltigkeit, Gütesiegel und Frische? Schaut ihr vielleicht sogar auf den Saisonkalender, was gerade bei uns wächst?

Inspirationen könnt ihr euch auch auf der Facebookseite von „EDEKA Unsere Heimat – echt & gut“ holen.

 

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit EDEKA entstanden



Please follow and like us:
0
Myprotein Active Women im Test – Interview mit Rebecca Mir

Myprotein Active Women im Test – Interview mit Rebecca Mir

-Werbung-

Rebecca Mir kennen wir unter anderem von Germanys Next Topmodel und Let’s Dance. Dort hat sie sie sich im Finale gemeinsam mit ihren jetzigen Lebenspartner Massimo Sinato am 9. Juni 2011 ins Finale getanzt und erreichte gemeinsam mit ihm den zweiten Platz. Auch heute tanzen die zwei noch regelmäßig und in Rebeccas Job als Moderatorin und Model, heißt es: „Fit bleiben!“

Derzeit ist sie das Gesicht der Kampagne Myprotein Active Women „Blissful Balance“ – ein Sortiment von Shakes und Snacks, das speziell für Frauen entwickelt wurde, die gesünder und fitter durchs Leben gehen möchten. Ich habe das Sortiment ebenfalls getestet, aber dazu später … zunächst habe ich Rebecca ein paar Fragen gestellt:

Rebecca Mir

Interview mit Rebecca Mir:

Petty You: Rebecca, in deinem Job als Model und Moderatorin brauchst du eine gute Fitness, um gut auszusehen und fit zu bleiben. Hast du besondere Tipps, wie du in Form bleibst?

Rebecca: Ich mache regelmäßig Sport aber kombiniere es beispielswiese mit dem Tanzen, was mir sehr viel Spaß bereitet.

Pretty You: Massimo und du, ihr habt euch durchs Tanzen kennengelernt, verbindet euch das Tanzen auch heute noch? Oder tanzt du eher selten?

Rebecca: Wir tanzen sogar noch auf Abendveranstaltungen. Tango, Salsa und Samba mag ich am liebsten.

Pretty You: Wie schaffst du es zeitlich den Sport in deinen Alltag zu integrieren?

Rebecca: Da ich nicht so gerne früh aufstehe, mache ich mein workout meistens Abends nach der Arbeit.

Pretty You: Du bist das Gesicht der neuen Active Women Kampagne ‚Blissful Balance‘. Welche Produkte von Active Women magst du besonders gern?

Rebecca: Das Pre Workout (Pfirsich Eistee) ist super lecker. Ich mag die Sportleggins mit transparenten Einsetzen sehr gerne. Sie sitzt super, sieht gut aus und hat sogar eine kleine Innentasche für den Ipod.

Pretty You: Was hat dich dazu bewogen bei der Kampagne mit dabei zu sein? Kanntest du sie bereits im Vorfeld?

Rebecca: Ich fand die Marke und die Idee der Kampagne von Anfang an super und konnte mich sofort damit identifizieren.

Mein Test: Myprotein Active Women

Leider kenne ich den Pfirsich Eistee noch nicht, aber dafür ist der Shake Myprotein Active Women Diet Blend™ in der Geschmacksrichtung Chocolate Fudge Brownie umso leckerer. Ich trinke ihn momentan als Frühstücksersatz. Ich mische 1,5 prozentige Milch mit Wasser (1/3 Milch – Rest Wasser). Er sättigt und schmeckt lecker schokoladig.

Vor meinem Outdoor-Training trinke ich gerne den Myprotein Active Women Pre-Workout™ Shake. Er hat den Vorteil, dass er kein Koffein enthält, so wie viele vergleichbare Shakes. Durch natürliche Koffeinquellen in Form wie Grüntee Extrakt und Guarana wird die Konzentration und Leistungsfähigkeit auf natürliche Art gesteigert. Zur Zubereitung verwende ich den Active Women Mini Shaker, der durch eine kleine Mischkugel dafür sorgt, dass der Shake nicht klumpt.

Als Ergänzung zu den Shake nehme ich die Active Women Kollagen & Kokosnuss™ Kapseln. Der Geschmack ist neutral und ich nehme 2 Kapseln täglich ein. Das Produkt enthält 500 mg Kokosöl. Es ist wegen seines hohen Gehalts an mittelkettigen Triglyceriden (MCTs) als eines der gesündesten Öle überhaupt. Zwei Kapseln enthalten 500 mg Kollagen. Es ist die Haupteiweißquelle für unser Bindegewebe. Außerdem tragen 80 mg Vitamin C tragen zum normalen Kollagenaufbau bei und zaubern eine schöne und gesunde Haut.

Zusätzlich nehme ich zu jeder Mahlzeit das Active Women Multi-Vitamin. Vitamine, Mineralstoffe und essentielle Nährstoffe unterstützen auf den weiblichen Körper abgestimmte Gesundheitsaspekte und fördern einen aktiven Lebenswandel. Die Inhaltsstoffe stärken zudem das Immunsystem, sorgen für eine gesunde Haut und steigern das Energieniveau.

 

Da ich nicht gerne auf Süßes verzichte, kommt es mir sehr gelegen, dass es aus dieser Serie auch kleine Leckereien gibt. Der Protein Cookie und die High Protein Chocolate sind süße Highlights, ohne sich auf die Hüfte zu legen. Der Protein Cookie wurde aus Milchprotein und Hafermehl sowie mit weißen Schokoladenstücken hergestellt. Mit 25g Protein pro Cookie, tragen sie zum Erhalt, Wachstum und der Reparatur von Muskelmasse bei. Die High Protein Chocolate ist eine proteinreiche Schokolade von Cocoa+. Die proteinreiche Schokolade enthält mehr als die 3-fache Menge an Protein und 62% weniger Zucker, als herkömmliche Schokolade. Ich muss sagen, dass sowohl der Keks als auch die Schokolade mir sehr lecker schmecken. Die Schokolade schmeckt wie eine Zartbitter-Variante und der Keks hat einen Geschmack nach Eiweiß. Da ich aber Eiweißprodukte sehr gern mag, ist dies für mich eine gute Alternative zu herkömmlichen Süßigkeiten.

 

Mein abschließendes Fazit zu den Produkten

Ich finde sie geschmacklich absolut lecker und sie sättigen mich über Stunden. Außerdem hat sich meine Haut sichtlich verändert. Insbesondere im Gesicht sind meine Konturen straffer und die Haut wirkt nicht mehr so fahl, wie vor einiger Zeit. Ich werde die Produkte noch weiter verwenden und euch auf dem Laufenden halten.

Hier könnt ihr die Produkte bekommen und auch tolle Sportbekleidung:

My Protein

– Werbung –

(Die Produkte wurden mir zu Testzwecken von My Protein zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde zu keinem Zeitpunkt dadurch beeinflusst)

Please follow and like us:
0
Detox Smoothies – Rezepte zur Entgiftung

Detox Smoothies – Rezepte zur Entgiftung

Detox your life! Ob mit Spinat, Mango oder Karotte – Detox Smoothies liegen bei den Stars und Sternchen schon lange voll im Trend. Wer mit einem grünen Smoothie in der Hand durch die Straßen von L.A. läuft – der ist hip. Das Ziel ist es, mit gesunden Säften seinen Körper zu entgiften und die Verdauung anzuregen. Es gibt die Möglichkeit über zahlreiche Anbieter eine Saftkur zu bestellen und mit aufeinander abgestimmten Säften zu detoxen. Allerdings gilt es dabei, auf die Qualität zu achten, denn manche Säfte sind mit Zucker oder Süßungsmitteln versehen, was natürlich nicht im Sinne des Erfinders ist. Ich wollte auf Nummer Sicher gehen und mache mir meine Detox Smoothies einfach selbst. Das ist nicht nur deutlich günstiger, sondern ich weiß auch genau, welche Zutaten in meinem Saft enthalten sind.

Ich habe meinen Ideen freien Lauf gelassen und möchte die Rezepte gerne mit euch teilen.

Rezept Nummer 1: Gelber Fruchtsmoothie

1 Kiwi

1 Apfel

1 Birne

1 Mango

100 ml Wasser

Zitrone

Die Zutaten zusammen mit etwas Wasser und ein paar Spritzern Zitrone auffüllen und in den Mixer geben. Fertig! Super lecker und erfrischend!

Detox Smoothies Rezepte

 

Rezept Nummer 2: Grüner deftiger Smoothie

2 Hände Feldsalat

1 ganze Avocado

2 Hände Babyspinat

Ingwer

1/2 Gurke

Zitrone

100 ml Wasser

Grüne Detox Smoothies

 

Rezept Nummer 3: Oranger Smoothie

Karotte nach Belieben

1 Apfel

1 Orange

Zitrone

100 ml Kokosmilch

 

Detox Smoothies Rezepte

Rezept Nummer 4: Roter Beeren-Smoothie

2 Hände Beerenmix (tiefgekühlt oder frisch)

1 Orange

1 Banane

2-3 Datteln

100 ml Wasser

 

Detox Smoothies

Rezept Nummer 5: Süßer grüner Smoothie

2 Hände Spinat

1/4 Gurke

1 Banane

5 Datteln

100 ml Kokosmilch

 

Rezept Nummer 6: Mandel-Smoothie

100 ml Mandelmilch

1 EL Kokosöl

1 Banane

1 Mango

2 El Erdmandelflocken

1/2 Birne

 

Ihr könnt die Smoothies natürlich nach Belieben abwandeln. Beispielsweise schmeckt ungesüßte Mandelmilch gut zu den süßen Varianten. Anstatt Wasser könnt ihr diese zum Auffüllen nehmen. Schaut bitte immer, dass ihr einen Schuss Zitrone mit in den Smoothie gebt, das kurbelt die Fettverbrennung an. Auch Kokosöl könnt ihr mit dazu geben, denn durch das Öl werden die Nährstoffe besser im Körper aufgenommen.

Was haltet ihr von Detox Smoothies? Habt ihr auch schon mal eine Kur in dieser Richtung gemacht?

Please follow and like us:
0
Athleisure: ein Outfit – zwei Gesichter

Athleisure: ein Outfit – zwei Gesichter

Ihr kennt das: Entweder soll das Outfit chic sein zum Ausgehen oder lässig für eure sportlichen Aktivitäten. Es geht eigentlich nur entweder oder. Da ich momentan im Outdoorsport meinen Ausgleich finde, schaue ich mich immer wieder nach passenden Outfits um. Nach dem Sport treffe ich mich häufig mit meinen Freunden und wir essen eine Kleinigkeit. Bisher habe ich meine Sportsachen immer gewechselt, denn man kann ja schlecht in der Sport-Leggings zum Spanier um die Ecke, oder? Doch, man kann: Mit meinem neuen Outfit.

-Werbung-

Denn ich habe eine Sporthose bei Fabletics gefunden, die durchaus auch als chice Hose am Abend durchgeht. Zudem ein schwarzes Oberteil, das natürlich immer kombinierbar ist.

Ein Outfit – zwei Gesichter …

Die neue Sportmodemarke der bekannten Hollywood-Schauspielerin Kate Hudson vereint Sportbekleidung und Fashion und folgt damit einem neuen Trend, der sich Athleisure nennt. Neben der klassischen Sportswear hat Fabletics auch sportive Alltagskleidung, die sogar fürs Büro oder Abends zum Ausgehen geeignet ist. Ich habe meine schwarze Hose und das Oberteil mit einem schwarzen Blazer und Stiefeletten kombiniert. Ein schwarze Tasche dazu, etwas Schmuck – und fertig ist der Look!

Fabletics

Die neue Activewear zeichnet sich mit intelligenten Features wie 4-Wege-Stretch, schweißabsorbierendem Gewebe, scheuerarmen Nähten und praktischen Details wie dem integrierten UV-Schutz aus.

Athleisure

Ursprünglich mit Sportmode gestartet, wurden die Kollektionen von Fabletics in den letzten Jahren immer stärker erweitert. Neben einer Bademodenkollektion bietet das Label von Kate Hudson nun auch Winterjacken in einer Outerwear-Kollektion an.

Mit dem Prinzip der „Fast Fashion“ bietet Fabletics jeden Monat eine komplett neue Kollektion, frische Muster und Modelle für seine Mitglieder.

Da Freizeit heute eher rar geworden ist, möchten wir doch wenigstens so aussehen, oder? Lässig und trendy kommen wir daher – sportlich und natürlich erfolgreich im Beruf – das alles scheint Athleisure zu verkörpern. Anzug und Lackschuhe waren gestern – heute kommt selbst der Bürohengst in der lässigen Hose mit Turnschuhen um die Ecke.

Wie findet ihr den neuen Style Athleisure?

 

 

 

(Das Outfit wurde mir zum Testen von Fabletics zur Verfügung gestellt – es beeinflusst jedoch zu keinem Zeitpunkt meine Meinung)

 

 

Please follow and like us:
0
Outdoor Gym Bonn – das 8-Wochen Projekt im Test

Outdoor Gym Bonn – das 8-Wochen Projekt im Test

8 Wochen – 5 Kilo – viele Kilometer und eine dicke Portion Hochachtung: Vor mir selbst, aber in erster Linie vor den Team von Outdoor Gym Bonn, das mich durch die Zeit begleitet hat.

Aber beginnen wir von vorn. Ich gebe zu – ich habe das vertraute Knistern der Chipstüte gerne gehört und auch meine Couch hatte ich ganz schön lieb gewonnen. Eine bequeme Komfortzone, die ich bald verlassen sollte und auch musste. Denn durch meinen überwiegend sitzenden Beruf war Bewegung fast ein Fremdwort. Ich bin zwar obligatorisch im Fitnesscenter angemeldet, aber hingehen müsste ich auch, damit sich etwas bemerkbar macht.

books-1416902_1280

Da ich gerne in der Natur bin, kam mir schon häufiger der Gedanke, dass Outdoor-Training eine gelungene Abwechslung zum verstaubten Fitnesscenter sein könnte. Und hier kommt Outdoor Gym Bonn ins Spiel. Ich kenne Outdoor Gym eigentlich aus dem TV. Denn der Inhaber Felix Klemme ist der Coach der Kandidaten bei der Sendung „Extrem Schwer – mein Weg in ein neues Leben“. Er hat bereits zahlreiche Leben nachhaltig verändert. Außerdem ist er Buchautor, Personal Trainer des Jahres 2016 und Life Coach.

Felix Klemme hat Outdoor Gym Bonn ins Leben gerufen, um die Menschen auf natürlichem Wege zu stärken. Dazu gehört ein Training im Freien, aber auch eine gesunde Ernährung. Was genau dahinter steckt? Ich habe es für euch getestet.

An einem Samstag im September ging es also für mich nach Bonn. Das erste Treffen mit der Gruppe stand bevor. In den heiligen Hallen vom Outdoor Gym Bonn angekommen, wurde ich direkt herzlich begrüßt. Es war allerdings nicht das erste Mal für mich dort, denn ich hatte bereits ein Coaching bei Felix in Bonn und einen Vortrag vor 3 Jahren dort besucht.

Felipe Royas, der Standortleiter aus Bonn, erzählte uns im ersten Schritt, was uns erwartet:

Ein wichtiger Part bestand aus einem akribisch durchdachten Sportprogramm – natürlich im Freien. Sinnvoll ergänzt wurde die Bewegung durch einen Ernährungsplan. Aber nicht so wie wir es vielleicht aus anderen „Diäten“ kennen. Denn dies ist KEINE Diät im eigentlichen Sinne. Es ist eine LEBENSUMSTELLUNG. Ja, man kann ganz klar sagen, dass es auch die LEBENSEINSTELLUNG ist, die man verändern muss, um seine Ziele zu erreichen. Klar, es gibt feste Regeln – beispielsweise auf Brot, Nudeln, Reis und alle anderen bösen Kohlenhydrate zu verzichten. Denn die braucht unser Körper nicht. Es gibt nämlich auch Kohlenhydrate, die nicht aus Mehl, Gluten & Co. bestehen – nämlich das Gemüse! Und bitte viel davon! Ich konnte Gemüse essen, bis ich satt war. Und außerdem Obst, Fleisch, Fisch, aber auch Käse, Quark und vieles mehr. Es fiel mir nicht schwer, aus dieser breiten Palette für jeden Tag ein tolles Essen zu zaubern. Dabei sind tolle Gerichte entstanden! Und man fühlt sich deutlich besser mit einem schönen Obstfrühstück, einem leckeren Spinat-Bananen-Smoothie oder ein paar Rühreiern in den Tag zu starten – das kann ich euch sagen!

8 Wochen lang habe ich mich also auf die Reise gemacht zu Outdoor Gym Bonn – an viele schöne Standorte. Ihr glaubt gar nicht, wie befreiend es sein kann, wenn man nicht in vier verstaubten Wänden gefangen ist, um zu trainieren, sondern „raus kommt“ an die frische Luft und „raus aus seiner Komfortzone“. Nach jedem Training war ich ausgepowert, aber auch unglaublich glücklich. Denn das setzt Endorphine frei, die euch in andere Sphären beamen – da war der Hunger an den Abenden verflogen.

person-731280_640

 

Aber nicht nur die frische Luft und die tollen Parkanlagen haben mich immer wieder nach Bonn getrieben, sondern auch die Menschen aus der Gruppe und die Trainer dort. Die Trainer sind alle unterschiedlich! Ob gelassen und lustig oder eher wie ein Flummi und voller Power, aber auch straight und mittreißend – alle haben sie eins gemeinsam: Sie sind authentisch und super herzlich! Und das bewegt auch die, für die Sport bisher ein notwendiges Übel war, dreimal pro Woche bei Regen, Kälte oder Sonnenschein zum Training zu gehen. Dabei ist es egal, ob wir nass und schmutzig werden, der Kampfgeist und das Miteinander treiben alle an.

Outdoor Gym
Foto @Lara Burr-Evans

 

img-20161030-wa0006

 

Outdoor Gym
Foto @Lara Burr-Evans

Ich habe viel mit Dominique trainiert, der die Mittwochsgruppe „Get fit“ bei Outdoor Gym Bonn leitet. Dort haben wir uns in der gesamten Gruppe immer um 18.30 Uhr getroffen und uns neben dem Sport auch mal über Rezepte oder persönliche Befindlichkeiten ausgetauscht. Dominique hat unter anderem auch Steffi, die Kandidatin in der Sendung Extrem Schwer auf RTl2, trainiert. Sie hat auch unseren Kurs besucht, um an ihre tollen Erfolge, nämlich einer Abnahme von 39 Kilo in einem halben Jahr, anzuknüpfen! Hut ab! Ihr seht, Dominique kann einen zu Höchstleistungen treiben, aber auf eine charmante Art.

 

 

Outdoorgym Bonn

Die 8 Wochen sind vergangen wie im Flug und ihr wollt sicher wissen, was sich bei mir verändert hat:

An erster Stelle MEINE EINSTELLUNG. Meine Einstellung zu den Dingen, die früher völlig normal waren. Da wurden früher morgens nebenbei zwei Brötchen gegessen, vielleicht sogar noch ein Schokoriegel hinterher. Mittags dann schön Kartoffeln, Nudeln oder Reis und Gemüse und Fleisch als kleine Beilage. Zwischendurch gab es immer mal wieder Nervennahrung, denn die braucht man ja, wenn man im Stress ist. Und Abends natürlich auch wieder Brot und noch einen Snack vor dem TV. Da braucht man sich nicht wundern, wenn man träge und  nicht belastbar ist, oder?

Ich bin jetzt deutlich fitter als noch vor 8 Wochen und das Ganze drückt sich natürlich auch in Zahlen aus. Ich habe 5 Kilo in dieser Zeit verloren und ich habe nicht gehungert! Was mich aber noch viel mehr erstaunt: Ich habe 10 cm reinen Bauchumfang verloren! Daran sehe ich, wie sich mein Körper verändert – und das in dieser kurzen Zeit.

Ich kann nur jedem ans Herz legen: „Kommt raus – raus in die Natur und raus aus eurer Komfortzone“

Ihr könnt bei Outdoor Gym in vielen Städten trainieren und das zu fast jeder Tageszeit. Ob das morgens vor der Arbeit ist oder abends zum Workout, aber auch an den Wochenenden. Das Schöne ist, dass ihr an keine Stadt gebunden seid. Heute Hamburg, morgen Berlin? Kein Problem, ihr könnt euch online für die Kurse eintragen und dann: „Los geht’s!“

Hier könnt ihr euch auch für das 8-Wochenprojekt bei Outdoor Gym Bonn anmelden.

Ihr fragt euch jetzt sicher: Wie geht es jetzt bei mir weiter? Ich verrate nur soviel: Ich will mehr davon und daher …

… Fortsetzung folgt!

 

 

Please follow and like us:
0
Bettis leckeres Low Carb Rosinenbrot

Bettis leckeres Low Carb Rosinenbrot

Wie ihr ja schon gesehen habt – ich bin auf dem Low Carb Trip und darum habe ich heute ein tolles Low Carb Rosinenbrot von der lieben Betti von Happy Carb ausprobiert. Denn ich verzichte momentan komplett auf Kohlenhydrate, was nicht bedeutet, dass ich nicht Lust auf ein schönes Stück Kuchen oder Brot hätte. Not macht ja bekanntlich erfinderisch und daher gab es heute etwas Süßes zum Kaffee.

Zutaten:

50 Gramm Kokosmehl
50 Gramm Mandelmehl (entöltes)
50 Gramm Vanille-Eiweißpulver (zb. Layenberger von dm)
2 TL Backpulver
250 ml Sahne

2 TL Stevia (zum streuen)
3 EL Xucker light
3 ganze Eier
75 ml 3,5 % Milch
1 Prise Salz
50 Gramm Rosinen

Zubereitung Low Carb Rosinenbrot:

Zunächst das Mandel- und Kokosmehl sowie das Eiweiß- und Backpulver in einer Schüssel mischen. Im Anschluss daran die Sahne, Stevia, Xucker, Eier und Milch und eine Prise Salz in der Rührschüssel mit einem Mixer durchrühren. Beim Rühren die Mischung aus der anderen Schüssel (Mehl, Kokosmehl etc.) nach und nach untermischen und mit verrühren. In die fertige Mischung werden zum Schluss die Rosinen gegeben. Den Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Den Teig in eine Kastenform geben. Am besten vorher mit Backpapier auslegen, dann lässt sich das Ganze besser lösen. Die Backzeit beträgt 45 Minuten bei 180 Grad. Bitte auf die Bräunung achten. Denn, wenn das Brot oben drauf zu dunkel wird, sollte nach 30 Minuten eine Alufolie eben aufgelegt werden, um es zu schützen.

Da ich oft gefragt werde, wo man die Zutaten bekommt: Bei dm bekommt man recht viel, was man braucht. Dort kaufe ich Stevia, Xucker, das Eiweißpulver uvm. Das Kokosmehl bekommt man im Reformhaus ebenso wie das Mandelmehl (aber auch in diversen Onlineshops).

Ganz viel Spaß beim Nachbacken vom Low Carb Rosinenbrot wünsche ich euch!

Hier findet ihr noch ein weiteres Low Carb-Backrezept und weitere Rezepte ohne Kohlenhydrate.

Dieses Rezept habe ich bei dem tollen Blog Happy Carb gefunden und habe es aber ein wenig abgewandelt. Vielen Dank für die Inspiration!

 

 

Please follow and like us:
0
Weihnachtliche Low Carb Milchschnitte

Weihnachtliche Low Carb Milchschnitte

Bald steht Weihnachten vor der Tür. Noch 8 Wochen und wir essen selbstgebackene Plätzchen, Kuchen und leckeren Braten. Die Schlemmerei muss aber nicht zwingend mit Kalorien verbunden sein. Ich zeige euch heute eine „Weihnachtliche Low Carb Milchschnitte“, die garantiert keinen Hüftspeck zaubert.

Das Beste ist – die Zubereitung geht im Handumdrehen.

Zutaten für den Teig der Low Carb Milchschnitte:

  • 65 Gramm Schoko-Eiweiß
  • 100 ml Soja-Milch fettarm (kann auch durch normale Milch 1,5 Prozent ersetzt werden)
  • 2 Teelöffel Backkakao
  • 4 Eiweiß
  • 3 Eigelb
  • 1 Packung Backpulver

Zubereitung: Zunächst das Ei trennen und vier Eiweiße steif schlagen. In einer weiteren Schüssel 3 Eigelbe, Sojamilch, Backkakao und das Backpulver miteinander verrühren. Das Ganze unter das steife Eiweiß geben und mit dem Mixer glatt rühren.

Die Masse auf einem Backpapier ausbreiten und 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen bei 150 Grad.

Zutaten für die Füllung:

  • 250 Gramm Magerquark
  • 20 Gramm Vanille-Eiweiß
  • 1 TL Backkakao
  • 1 Teelöffel Zimt
  • Stevia oder Xucker zum Süßen (nach Geschmack abschmecken)
  • Einen Spritzer Zitrone
Füllung
Füllung

Die Füllung mit dem Mixer verrühren. Anschließend den fertigen Teig in Scheiben schneiden und großzügig mit der Füllung bestreichen. Fertig!

low-carb-milchschnitte

Guten Appetit!

Wer möchte, der kann die „Weihnachtliche Low Carb Milchschnitte“ mit frischen Beeren und Nüssen dekorieren und essen 🙂

 

Please follow and like us:
0
Superfood: Chiasamen- und Flohsamenschalenquark

Superfood: Chiasamen- und Flohsamenschalenquark

Chiasamen und Flohsamenschalen gelten in Kennerkreisen als Superfood. Ich habe bereits vor einiger Zeit über sie berichtet in Flohsamen, Chiasamen, Leinsamen & Co.

Ob ihr sie nun in den Pudding einrührt, in den Salat gebt oder einen Obstsalat damit garniert, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Da ich seit einiger Zeit viele Samen in meinem Frühstück verwende, möchte ich euch einen meiner Lieblingsquarks genauer vorstellen: Den Chiasamen- und Flohsamenschalenquark. Er ist nicht nur sehr sättigend, sondern auch super gesund. Denn die Chiasamen bringen hochwertige Proteine, Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente, Omega-3-Fettsäuren, Ballaststoffe sowie Antioxidantien mit. Und die enthaltenen Flohsamenschalen heizen unserem Darm so richtig ein. Eine unschlagbare Kombi, die jeden Tag einen Platz auf dem Frühstückstisch einnehmen sollte. Meint ihr nicht auch?

Was braucht ihr alles für den Chiasamen- und Flohsamenschalenquark?

1 EL Chiasamen (schwarz)

1 EL Flohsamenschalen (erhältlich unter anderem bei dm)

250 Gramm Magerquark (ich bevorzuge die Variante von exquisa „Magerquark 0,2“)

2 EL Eiweißpulver (Schoko habe ich verwendet)

1 halben grünen Apfel

Ihr gebt einfach alle Zutaten in den Quark und verrührt alles miteinander. Danach kommt die Masse für 20 Minuten in den Kühlschrank, denn die Chiasamen brauchen Zeit zu quellen und verwandeln sich dann in gelförmige Kügelchen. Erst dann können sie alle Inhaltsstoffe ausreichend entfalten.

Fertig und guten Apettit!

 

 

Lasst es euch schmecken!

Wenn ihr noch weitere leckere Rezepte mit Chiasamen & Co. kennt, dann hängt sie doch unten an! Würde mich freuen!

 

Bild 2

Please follow and like us:
0
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial