Browsed by
Kategorie: Do it Yourself

Tolle Deko aus Kupfer in wenigen Schritten selbst gemacht – DIY

Tolle Deko aus Kupfer in wenigen Schritten selbst gemacht – DIY

Überall sieht man die tolle Deko aus Kupfer, die nicht nur dekorativ, sondern auch häufig sehr teuer ist. Ich habe das Experiment „Deko aus Kufper in wenigen Schritten selbst gemacht“ gewagt und habe tolle Deko-Elemente erstellt. Ihr könnt das auch und braucht nur wenige Materialien dafür.

Und so geht’s …

Deko aus Kupfer

Material:

2 weiße Vasen

kleine durchsichtige Vasen oder Gefäße

1 große Vase (weiß oder eine andere Farbe)

3 weiße Kerzen

3 Kupferringe ca. Ø 3 cm

weißen Lack

1 Pinsel

1 Dose Kupferspray

Krepp-Klebeband

Heißkleber o. optional ein Feuerzeug

Holz viereckig ca. Ø 3,5 cm

Schmirgelpapier

Zunächst starten wir mit den weißen Vasen, die einen Lackanstrich bekommen. Einmal mit und einmal ohne Muster. Für das Muster benötigt ihr das Krepp-Klebeband und klebt immer abwechselnd einen Streifen des Klebebandes auf die Vase. Die Klebestreifen sollen sich überkreuzen, so dass kleine Dreiecke entstehen. Dann geht ihr am Besten in den Garten, legt eine Zeitung unter und beginnt die Vasen aus einem Abstand von ca. 20 cm zu besprühen. Das Ganze trocknet recht schnell, aber ich habe es über Nacht stehengelassen, damit es völlig austrocknet.

Als nächstes habe ich kleine durchsichtige Vasen mit dem Spray angesprüht und eine große Vase, die zuvor in einem bräunlichen silbrigen Ton gehalten war. Der Effekt ist toll geworden:

Hier könnt ihr alle Vasen nehmen, die ihr nicht mehr benötigt bzw., die ihr aufhübschen möchtet. Mit ein paar Lavendelzweigen wirklich schön anzusehen!

Kerzenleuchter aus Kupfer

Am Schönsten, aber auch am Aufwendigsten sind die Kerzenleuchter aus Kupfer geworden. Ich brauchte ein paar Versuche bis sie so wurden, wie ich sie mir vorgestellt habe. Als Erstes musste ich in den Baumarkt und habe ein Holzstück besorgt. Ihr braucht ein Holzstück, das viereckig ist, einen Durchmesser von ca. 3,5 cm hat und eine Gesamtlänge von mindestens 30 cm. Dann schneidet ihr das Holz in drei unterschiedliche Teile (meine sind 5 cm, 9 cm und 13 cm hoch) und schmirgelt sie an den Seiten glatt. Danach tragt ihr euren weißen Lack mit dem Pinsel auf und lasst das Ganze trocknen. Ist es trocken, so könnt ihr eine zweite Schicht auftragen und trocknen lassen – am besten über Nacht.

Nun geht es darum, die Kerze mit dem Kupferring auf dem Holz zu befestigen. Zunächst habe es mit starkem Kleber aus dem Baumarkt versucht – Fehlanzeige. Das Ganze ist nicht gut getrocknet und mir ist die Kerze wieder abgefallen. Also kam das Feuerzeug zum Zuge. Ich habe die Kerze von unten erwärmt und das Wachs konnte in den Ring laufen. Dies hat gut gehalten, war mir aber auch noch zu unsicher. Ich habe schlussendlich doch zur Heißklebepistole gegriffen und jetzt hält meine Konstruktion bombenfest. Einfach den Ring auf das Holzstück stellen und den Heißkleber hinein laufen lassen. Dann die Kerze in den Kleber drücken. Ein paar Sekunden festhalten – fertig!

Sieht das Ergebnis nicht toll aus? Also ich bin ganz begeistert!

Deko aus Kupfer

Was haltet ihr davon, Deko selbst zu machen? Seid ihr auch Bastelfreaks oder kauft ihr sie lieber im Geschäft?

 

Deko aus Kupfer

Please follow and like us:
0
Blumen für die Ewigkeit: Rosen konservieren – funktioniert das so einfach?

Blumen für die Ewigkeit: Rosen konservieren – funktioniert das so einfach?

Überall sehe ich momentan diese schönen konservierten Rosen in wunderhübschen Schachteln. Unter anderem gab es die Blumen bei der Hashmag Bloggerlounge auf der Berlin Fashionweek. Die Blumen wunderschön und ich konnte mich gar nicht daran satt sehen.

Rosen konservieren

Da ich diese Blumenarrangements liebe, bin ich schon ein paarmal in unterschiedlichen Shops gewesen und wollte den Warenkorb mit diesen tollen Rosen befüllen. Allerdings sind diese Blumenarrangements relativ teuer und somit gibt es viele andere Dinge, die bei mir Vorrang haben.

Also habe ich kurzerhand beschlossen: Ich mache ein DIY daraus und nehme mich der Sache an. So stellen wir uns dem Rosen konservieren also heute gemeinsam.

Und so geht’s!

Rosen konservieren mit Glycerin

Ihr kauft zunächst qualitativ hochwertige Rosen, die schön dick sind. Nehmt die Farbe, die euch am besten gefällt. Ich habe mich für Rot und Weiß entschieden. Da ich rote Rosen einfach liebe.

Die Rosen werden zunächst schräg im 45 Grad-Winkel angeschnitten. So nehmen sie das Glycerin besser auf. Danach entfernt ihr bitte alle grünen Blätter am Stil. Dann befüllt ihr eine Vase mit einem Gemisch aus 200 ml lauwarmen Wasser und 100 ml Glycerin (Das habe ich in der Apotheke besorgt). Die Rosen stellt ihr nun hinein und wartet. Eigentlich sollen sich an den Blättern der Rosen kleine Perlchen gebildet haben, dies ist aber bei mir nicht der Fall gewesen. Da die Köpfe der Rosen stark hingen habe ich sie nach 3 Tagen aus dem Gemisch genommen. In diversen Beschreibungen im Internet steht teilweise eine Zeit von 7 Tagen bis sogar 4 Wochen. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, wie die Rosen nach 4 Wochen riechen und aussehen. Teilweise habe ich gelesen, dass nur 24 Std ausreichen. Die Meinungen gehen stark auseinander. Ich habe es also mit 3 Tagen versucht.

Wenn ihr die Rosen entnommen habt, dann könnt ihr den Stiel fast komplett abschneiden. Lasst ca. 1 cm stehen, um die Rosen später in ein Gefäß stellen zu können. Ich habe zwei Stoffsäcke verwendet und eine Vase aus Keramik. Im unteren Teil habe ich die Gefäße mit Papier ausgestopft und oben die Rosen reingesteckt. Ich habe sie zum Schluss trotzdem noch mit Haarlack besprüht. Das muss man allerdings nicht machen.

Ganz wichtig: Die Rosen dürfen ab diesem Zeitpunkt nicht mehr mit Wasser in Berührung kommen.

Das ist das Ergebnis nach einem Tag ohne Flüssigkeit. Das sieht zunächst richtig Klasse aus, oder? Also ich finde es richtig hübsch!

Diese Methode ist im Übrigen völlig ungefährlich, da Glycerin nicht giftig ist. Außerdem soll es auch bei vielen anderen Blumen funktionieren. Ich sage jetzt bewusst „soll“, da mein Versuch wohl gescheitert ist.

Es sind jetzt ein paar Tage vergangen und die Rosen sehen teilweise noch schön aus, aber fangen an braun zu werden und sogar Schimmel zu bilden. Ich nehme an, dass sie durch den Haarlack Schimmel bilden. Aber braun werden sie nicht durch den Haarlack. Ich weiß nicht, wo der Fehler liegt, aber wahrscheinlich war der Zeitraum zu kurz. Lässt man aber die Pflanzen länger im Wasser, dann fängt das Wasser an zu riechen und die Blumen lassen die Köpfe extrem hängen. Man sieht schon, dass es etwas gebracht hat, denn sie standen über eine Woche ohne Flüssigkeit im Gefäß und viele Blätter sehen noch toll aus.

Es gibt zahlreiche Videos und Anleitungen zum Thema Blumen und Rosen konservieren im Internet, aber ich habe bei keinem der Beiträge ein positives Endergebnis gesehen – zumindest nicht nachweislich. Denn die Anleitungen sind fast alle ähnlich und niemand berichtet von Erfahrungswerten. Ich hätte natürlich auch die Bilder von den ersten Tagen einstellen können und behaupten können, es sei alles geglückt, aber das ist es eben nicht und ich habe eben alle Rosen weggeschmissen.

Ebenso verhält es sich mit dem Färben von Rosen. Auch dies habe ich nämlich getestet und es gab keine Verfärbung, auch nach vielen Tagen nicht. Und auch hier gibt es keine Videos mit einem tollen Endergebnis.

Ich weiß nicht, wo der Fehler beim Rosen konservieren liegt. Vielleicht habt ihr einen Tipp?

Ich werde wohl doch irgendwann tief in die Tasche greifen und mit die konservierten Rosen eines Profis bestellen, denn sie verstehen ihr Handwerk. Ich wohl nicht 😉

Please follow and like us:
0
Glücksmomente Glas – Erinnerungen fest verschlossen

Glücksmomente Glas – Erinnerungen fest verschlossen

Es gibt so tolle Momente, ob klein oder groß, an die ich mich gerne zurückerinnere. Umso älter ich werde, umso vergesslicher werde ich allerdings auch. Und durch bestimmte Ereignisse im Leben, fallen mir oft Kleinigkeiten wieder ein, an die ich mich gerne erinnere. Vieles ist auch tief vergraben und verschwindet irgendwann unter den 1000 anderen Eindrücken der Tage, Wochen und Monate. Ich habe vor einiger Zeit im World Wide Web ein Glücksmomente Glas gesehen, mit dem ich erst nichts anfangen konnte. Ich habe also hineingeschaut in das Glücksmomente Glas und fand die Idee total süß.

Als hätte es meine Kollegin Sophia geahnt, hat sie mir bei unserer verspäteten Weihnachtsfeier (am 28. Januar) genauso ein tolles liebevoll gestaltetes Glas geschenkt. Ich habe mich wirklich gefreut, denn es war purer Zufall, da ich niemandem von dem Glücksmomente Glas erzählt hatte.

Die Idee dahinter:

Der Besitzer hält ein Jahr lang alle tollen Momente fest, die er erlebt. Die Erlebnisse werden auf einen kleinen Zettel geschrieben und dann in diesem Glas gesammelt. Das Glas bleibt fest verschlossen, es sei denn, ein neues Erlebnis wird hinzugefügt. Nach einem Jahr wird das Momente Glas dann geöffnet und man kann es gemeinsam mit der Familie oder für sich ganz allein ansehen und die vielen kleinen Momente des vergangenen Jahres Revue passieren lassen. So kann man keinen Moment vergessen und hat ihn fest verschlossen in seiner kleinen Schatzkiste.

Ihr könnt jegliches Glas verwenden, am besten eigenen sich aber Einmachgläser. Die lassen sich mit tollen Schleifen oder Aufklebern verzieren. Hängt doch noch ein kleines Schild mit der jeweiligen Jahreszahl dazu und vielleicht einem tollen Spruch, so wie es Sophia für mich gemacht hat.

Glücksmomente Glas

Glücksmomente Glas

 

Ich bin sehr gespannt, wenn ich in einem Jahr in mein Glas schaue, was sich da so alles angesammlt hat und was ich wieder in Erinnerung rufen kann, obwohl es längst vergessen war …

heart-762564_640

Wie findet ihr die Idee? Habt ihr vielleicht auch so ein tolles Glas?

Please follow and like us:
0
DIY – eine kleine Weihnachtsidee

DIY – eine kleine Weihnachtsidee

Sucht ihr noch eine kleine Weihnachtsidee oder eine Aufmerksamkeit zum verschenken für Silvester? Ich habe mich heute mit dem Thema beschäftigt, da ich noch kleine Nettigkeiten für Freunde und Bekannte gesucht habe, um sie zu verschicken. Warum nicht einfach selber machen? Ich hatte eine Grundidee im Kopf und als ich unterwegs in der Stadt war, liefen mir viele Kleinigkeiten über den Weg, die ich für meine Weihnachtsidee verwenden kann. Ob eine weihnachtliche Zuckerstange, ein besonderer Tee oder ein tolles Badesalz (das ich heute auch selbst kreiert habe: Badesalz herstellen)

Was ihr dafür braucht:

Etwas verstärkte bunte Pappe. Ich habe eine Pappe in verschiedenen Farben mit Glitzer gefunden. Zusätzlich benötigt ihr Geschenkband – ich habe mich für dieses Strohfarbene entschieden. Das passt auch super zu dem Aufkleber „made with Love“, den ich super schön finde. Das wertet jedes Geschenk nochmal auf und unterstreicht die handgemachte Note. Etwas Masking Tape kann man dazu auch super verwenden, um die Kleinigkeiten auf der Pappe zu fixieren. Dann einfach alles, was euch gefällt auf die Pappe legen und mit dem Geschenkband zubinden. So erzeugt ihr mit einer Kleinigkeit einen super Effekt und wertet das Geschenk auf.

Ideen zum Verschenken:

Gesichtsmaske

Badezusatz

Ein besonderer Tee

Kleine Anhänger

Holzstecker

Alles, was flach ist und nicht zu schwer. Denn so kann man die kleine Weihnachtsidee sehr gut auch mit einem Umschlag verschicken.

 

Weihnachtsidee GIY
Weihnachtsidee
Weihnachtsidee
Weihnachtsidee
Weihnachtsidee

Weihnachtsidee

Jetzt wünsche ich viel Spaß beim Basteln!

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr schon alle Geschenke für Weihnachten besorgt? Und macht ihr auch Kleinigkeiten selbst?

Please follow and like us:
0
DIY – Badesalz herstellen

DIY – Badesalz herstellen

Seid ihr auch so spontan wie ich? Ich zeige euch heute, wie man mit wenigen Mitteln Badesalz herstellen kann. Ob als Deko für euer Badezimmer oder als Geschenktipp zu Weihnachten – das Badesalz ist garantiert der Renner. Die Grundbasis besteht nur aus 2 unterschiedlichen Salzen: Himalaya Salz und Bittersalz. Ja, richtig gelesen, das Salz, das normalerweise der Verdauung dient. Es enthält Magnesiumsulfat und dient zur Entgiftung des Körpers.

Wenn ihr diese zwei Grundbausteine habt, dann könnt ihr im Prinzip eurer Phantasie freien Lauf lassen. Ihr rechnet am Besten 1:3. Was bedeutet das? Ihr braucht 3 Anteile Himalaya Salz und 1 Anteil Bittersalz (bspw. 2 EL Bittersalz auf 6 EL Himalaya Salz). Dann verfeinert ihr das Salz beispielsweise mit Blüten. Ich habe mich für drei Varianten entschieden. Ich habe ein weihnachtliches Badesalz aus Weihnachtstee, ein Lavendelbadesalz und ein buntes Badesalz mit Badeölen hergestellt.

Badesalz herstellen

bild-1

Für das weihnachtliche Badesalz braucht ihr:

1:3 Bittersalz und Himalaya Salz

3 Teelöffel Blüten aus einer losen Teemischung zum Beispiel „Weihnachtsmischung“.

Eventuell ein Badeöl

Badesalz herstellen

Herstellung:

Zunächst mischt ihr beide Salze miteinander. Dann gebt ihr die Blüten hinzu und mischt alles im Glas miteinander. Danach könnt ihr ein paar Tropfen beliebiges Badeöl dazu geben.

Badesalz herstellen

Badesalz herstellen
Für das Lavendelbadesalz benötigt ihr:

1:3 Bittersalz und Himalaya Salz

3 Teelöffel Lavendeltee

Eventuell Badeöl

 

Badesalz herstellen

Herstellung:

Zunächst mischt ihr beide Salze miteinander. Dann gebt ihr den Lavendeltee hinzu und mischt alles im Glas miteinander. Danach könnt ihr ein paar Tropfen beliebiges Badeöl zum Beispiel Entspannungsbad dazu geben.

bild-10

Badesalz herstellen

Für das bunte Badesalz benötigt ihr:

1:3 Bittersalz und Himalaya Salz

Malseife (bspw. von dm)

oder Lebensmittelfarbe

Eventuell Badeöl

Badesalz selber herstellen

Zunächst mischt ihr beide Salze miteinander. Dann gebt ihr die Malseife (Lebensmittelfarbe geht auch) hinzu und mischt erst die eine Farbe mit dem Salz. In einem zweiten Gefäß mischt ihr die andere Farbe. Im Gefäß könnt ihr das Ganze nun schichten, damit ein optisches Highlight entsteht. Danach könnt ihr ein paar Tropfen beliebiges Badeöl zum Beispiel Orange dazu geben.

Badesalz selber herstellen

Badesalz bunt

Zum Schluss verziert ihr die Gläser noch nach Belieben. Es gibt tolle Aufkleber und Schleifen, die das Ganze optisch noch aufwerten.

Badesalz herstellen

Wie sieht es bei euch aus? Was haltet ihr vom Badesalz herstellen? Und habt ihr das schon mal gemacht?

 

 

Please follow and like us:
0
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial