Browsed by
Autor: Chris7925

„Red“ im Trendreport und Tipps zur Pflege von Ledertaschen

„Red“ im Trendreport und Tipps zur Pflege von Ledertaschen

-Anzeige-

Wie herrlich – die ersten Sonnenstrahlen sind schon sichtbar! Bald heißt es wieder: Wintermantel abstreifen und rein in die Frühlingskleidung. Ich trage im Frühling gerne leichte Jacken und Blazer. Damit bin ich immer gerüstet und kann vieles dazu kombinieren. Meine Lieblingsfarbe ist Dunkelblau und dazu verwende ich unglaublich gerne weiße Akzente. Weiß und Blau gehen natürlich in jedem Jahr. Aber neben den Trendfarben Gelb, Milk, Beigebraun, Grau ist in 2018 die Farbe Violett ganz vorne mit dabei. Aber auch Rot kann sich wieder behaupten.

Rot lässt sich in meinen Augen perfekt zu Blau und Weiß kombinieren. Ein klassisches Outfit und dazu einen kräftigen Farbtupfer, das ist genau meine Vorstellung von einem gelungenen Look.

Pflege von Ledertaschen

Ein Outfit lässt sich dabei besonders gut mit einer schönen Tasche aufwerten. Ich besitze zahlreiche Taschen. Allerdings ist sehr auffällig, dass diese bei mir fast alle Schwarz sind. Daher ist kürzlich die Ledertasche Bling Berlin Lisa in der Farbe Dark Rubin aus dem Onlineshop von Crämer & Co. bei mir eingezogen.

Über CRÄMER & CO.

CRÄMER & CO. ist einer der führenden Denim-Stores in Deutschland. Verkaufshäuser befinden sich in Nürnberg und Erlangen. Außerdem gibt es einen Online-Shop mit zahlreichen Marken wie Maison Scotch, Diesel, New Balance, Love Moschino, Better Rich und vielen weiteren. Die Firmengründung und der erste Laden auf Nürnbergs Einkaufsmeile Breite Gasse war 1983 unter dem Namen „Trendhaus“. Seitdem hat sich der Store merklich erweitert, um dann 2015 mit dem Online-Shop weitere Märkte zu erschließen. Sie führen hochwertige Kleidung für Damen und Herren sowie Schuhe, Handtaschen und weiteres.

Tipps zur Pflege von Ledertaschen

Ich habe mich beim Stöbern im Shop sofort in die rote Ledertasche verliebt. Sie war innerhalb eines Tages bei mir zu Hause, was ich wirklich schnellen Versand nenne. Bei der Auswahl der Tasche war mir besonders wichtig, dass sie aus echtem Leder besteht. Ich kaufe lieber ein Teil weniger, aber dafür habe ich Qualität und meine Tasche bleibt mir mit der richtigen Pflege auch noch die nächsten Jahre erhalten.

Natürlich muss eine Ledertasche auch geschont werden und daher habe ich ein paar Anregungen aufgestellt, wie ihr die Tasche schützen könnt.

Tipps zur Pflege von Ledertaschen

1. Taschen gehören nicht auf den Boden. Natürlich stellt man im Restaurant oder an öffentlichen Plätzen die Tasche auf die Erde, aber zu Hause muss das nicht sein. Hängt sie an einen Haken und schon schont ihr den Boden der Tasche merklich.

2. Verwendet immer Staubbeutel. Sie schützen die Tasche, wenn sie gerade nicht in Benutzung ist.

3. Pflegt die Tasche mit einem speziellen Pflegemittel. Auch hier bietet CRÄMER & CO. das passende Zubehör in Form eines Lederpflege-Sets an. Mit einer Lederseife könnt ihr die Tasche schonend reinigen und mit dem passenden Lederöl wieder einen tollen Glanz und die Geschmeidigkeit herstellen.

Tipps zur Pflege von Ledertaschen

4. Seidenpapier hält deine Tasche in Form. Taschen, die über eine langen Zeitraum nicht getragen werden können mit Seidenpapier ausgestopft werden. So hilft Seidenpapier bei der Pflege von Ledertaschen.

5. Backpulver hilft euch dabei, um unangenehme Gerüche aus der Tasche zu entfernen. Dafür das Backpulver einfach in ein Taschentuch füllen und gut verschließen. Das Ganze in die Tasche legen und die Tasche gut verschließen. Nach ein bis zwei Tagen sind unangenehme Gerüche verschwunden.

Ihr seht, ihr könnt einige Maßnahmen ergreifen, um die Ledertasche lange am Leben zu erhalten – wenn ihr es gut macht, sogar lebenslänglich!

Wie ist bei euch? Kennt ihr CRÄMER & CO. bereits und bevorzugt ihr auch Leder bei euren Taschen? 

Den Inhalt meiner Handtasche verrate ich übrigens hier: Must-Haves in meiner Handtasche

Please follow and like us:
0
Blogger Club: Mein Fazit aus 2017

Blogger Club: Mein Fazit aus 2017

-Anzeige-

Ihr wisst, dass ich großer Fan von Beautyboxen bin und immer wieder Spaß daran habe, diese auszupacken. Allerdings sind die Überraschungen nicht immer positiv, denn oft kam es bereits vor, dass ich Produkte doppelt bekam oder sie einfach nicht zu mir passten.

Wäre es nicht toll, wenn man die Produkte in so einer Box einfach auswählen könnte? Das funktioniert – allerdings nicht bei „herkömmlichen Beautyboxen“, sondern nur dann, wenn man dem Blogger Club angehört. Fast ein Jahr lang bin ich nun schon dabei im Blogger Club und habe so die Möglichkeit, Produkte auszuprobieren, die ich bisher nicht kannte und natürlich auch euch davon zu berichten. Das ein oder andere Teil werde ich auch noch verlosen, da ich in den nächsten Tagen das Projekt „Sortiere deine Besitztümer“ starten werde. Aber gebt mir noch ein paar Tage Zeit.

Einmal im Monat kommt nun eine Box mit sechs Produkten in mein Haus geflattert, die ich zuvor selbst ausgewählt und bestellt habe. Es gibt immer wieder Unternehmen, die dazu kommen und andere sind schon lange dabei – so wie beispielsweise Dr. Rimpler. Die Produkte habe ich euch bereits vor einem Jahr gezeigt und so kam ich auch mit dem Unternehmen in näheren Kontakt und wurde sogar zum Bloggerevent nach Hannover eingeladen. Einen Einblick in meinen Tag bekommt ihr hier

Dr. Rimpler Cosmetics

Gertraud Gruber Kosmetik

Und natürlich dürft ihr auch in meine Boxen schauen. Dank derer ich jetzt gerade die Produkte von Gertraud Gruber Kosmetik ausprobiere. Unter anderem habe ich mich in das Enzym Peeling Puder der Marke verliebt. Ich nutze es täglich mittlerweile. Immer, wenn ich mein Baderitual am Morgen zelebriere, dann kommt das Enzym Peeling Puder zum Einsatz. So werden verhornte Hautzellen auf sanfte Art gelöst und der Teint sieht gleich viel frischer und feinporig aus. Das Puder unterstützt die Zellerneuerung, aktiviert und beschleunigt die Zellteilung und ist für sensible, trockene, reife sowie für zarte, empfindliche Haut geeignet.

Zusätzlich zur Reinigung nutze ich das BIOMIMED® Mizellen Reinigungswasser, das meine Haut auf die anschließende Pflege vorbereitet und schonend von Verunreinigungen und Make-up-Resten befreit. Auch dieses Produkt ist für empfindliche Haut geeignet und sorgt mit Allantoin, Panthenol und pflanzlichem Glycerin dafür, die Hauthydration zu verbessern und den Säureschutzmantel der Haut zu stabilisieren. Außerdem reinigt es, tonifiziert und löst meine Make-up-Reste vollständig.

Als Booster für meine Haut, besonders im Winter, verwende ich gern mal eine Ampulle. Für die Extraportion Frische mit Sofort-Effekt sorgt derzeit die ENERGY Ampulle. Sie ist eine belebende Pflege auf pflanzlicher Basis, die müder und fahler Haut mehr Vitalität verleiht. Extrakte aus der Ginseng-Wurzel wirken anregend, hautkräftigend und -schützend. Für die empfindliche Haut ist diese Ampulle allerdings nicht geeignet.

On Top verwende ich das Hydro3 Hyaluron Serum. Hyaluron, ein Aquakomplex und Plankton lassen die Haut glatter, fester und elastischer aussehen. Der Geruch ist ganz zart und das Produkt lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein. So ist meine Haut perfekt für den Tag vorbereitet.

Blogger Club

Pharmos Natur

Den LOVE YOUR AGE – Repair Balm von Pharmos Natur habe ich ebenfalls im Dezember ausgiebig getestet. Durch einen multi-aktiven, natürlichen Wirkstoffkomplex wird die Haut gestrafft, glatter und auch geschmeidiger. Aloe Vera BioUrsaft, Hyaluron und Argan-Öl füllen tief in der Haut die Feuchtigkeitsdepots wieder auf. Und das spürt man, denn meine Haut fühlt sich auch nach mehreren Stunden noch durchfeuchtet an. Ich mag das Gefühl, wenn ich die Pflege, die ich aufgetragen habe auch noch nach längerer Zeit spüre.

Speziell zur Weihnachtszeit gab es außerdem ein Geschenkset, das die LOVE YOUR AGE POWER CREAM & Intensive Liposome enthält. So kann man gleich zwei Produkte auf einmal verschenken. Die Box finde ich auch sehr hübsch, denn sie ist dezent gehalten und das mag ich sehr gerne.

 

Wie findet ihr denn die Idee hinter dem Blogger Club und gehört ihr ihm vielleicht sogar auch an? 

 

 

 

Please follow and like us:
0
Hör doch einfach mal zu! So stehe ich zum Thema „Zuhören“

Hör doch einfach mal zu! So stehe ich zum Thema „Zuhören“

Es ist schon spät heute Abend, aber ich habe meinen Laptop angeschaltet und muss etwas niederschreiben, was mir eben durch den Kopf ging und was mich wirklich beschäftigt.

Typisches Szenario bei uns: „Meine Eltern sind zu Besuch und alle sitzen an einem Tisch und reden durcheinander. Im Grunde kommt nichts von dem Gesagten überhaupt beim Gegenüber an. Mein Sohn setzt an, um etwas zu erzählen, aber er wird übertönt. Gleichzeitig versuche ich mein Glück – auch ich scheitere vergebens. Alle reden, aber einen Mehrwert hat es nicht.“

Andere merken es eventuell gar nicht, aber mir fällt es verstärkt auf. Auch im Bekanntenkreis ist das so und ich ertappe mich selbst dabei, dass ich Dinge nicht wahrnehme oder gänzlich überhöre. Wenn meine Freundin sagt: „Das habe ich dir doch schon erzählt.“ Dann rattert es in meinem Kopf und mir fällt es eventuell wieder ein – eventuell aber auch nicht.

ZuhörenMich stört das massiv, denn mir gehen sogar Termine durch, weil ich zum Beispiel meinen Kindern oft nur im Vorbeigehen zuhöre. Eigentlich nutze ich die Essenszeit, damit wir uns alle austauschen können, aber auch hier sprudeln die Kinder natürlich um die Wette, um von ihrem Tag zu erzählen und dann gehen wichtige Fakten häufig an mir vorbei.

Zuhören lernen

Kennt ihr das denn auch? Woran liegt es, dass wir uns nicht mehr richtig zuhören? Ist es der Stress, der uns schon einen Schritt weiter denken lässt? Ich glaube bei mir liegt es daran. Wenn ich telefoniere, dann mache ich ganz viele andere Tätigkeiten nebenbei und das führt natürlich dazu, dass ich nicht aufmerksam genug bin. Ich habe beschlossen: Das muss ein Ende haben und aus diesem Grund habe ich mir Maßnahmen überlegt, um das Zuhören wieder zu ermöglichen. Denn ich finde, dass es eine Frage des Respekts ist, meinem Gegenüber die Zeit und Aufmerksamkeit zu geben, die er verdient.

Zuhören

Meine Tipps für besseres Zuhören:

  • Klingelt das Telefon und ich habe wirklich keine Zeit, dann werde ich das Telefonat verschieben. Früher habe ich gedacht, dass es unhöflich sei, wenn ich meinen Gegenüber auf einen anderen Zeitpunkt verweise. Aber ich verschiebe das Telefonat künftig einfach auf eine Tageszeit, an der ich ungestört bin und meiner Freundin, Mutter, Schwester oder anderen Personen die volle Aufmerksamkeit widmen kann.
  • Ich gebe jedem meiner Kinder seinen eigenen Gesprächsraum. Diese Zeit wird Abends stattfinden. Eine Stunde bevor meine Jungs ins Bett gehen werde ich mit beiden sprechen. Jeder hat seine eigene Zeit und zwar ungestört in seinem Zimmer. Dort kann er alles loswerden, was ihm auf der Seele liegt. Besonders mein Großer braucht mittlerweile seine Gesprächszeit. Er steht am Anfang seiner Pubertät und erzählt mir momentan Dinge, die sonst niemand weiß. Mir ist es extrem wichtig, dass er das Vertrauen zu mir nicht verliert und mit mir alles besprechen kann.
  • Ein guter Zuhörer besteht übrigens nicht daraus, dass er nur zuhört und womöglich völlig schweigt. Zu einem guten Gespräch gehört auch, dass man Zwischenfragen stellt und somit das Interesse zeigt, dass der Freund, die Freundin, die Mutter oder das Kind verdient. Das mache ich bisher eigentlich immer, dass ich nachfrage, wenn meine Lieben mir etwas erzählen. Es geht darum, die Emotionen und Motive des Gegenübers zu erfassen. Zudem vermittelt es gegenseitige Wertschätzung.
  • Unterbrechen! Ein Faktor, der auf mich wirklich zutrifft. Ich bin eigentlich ein guter Zuhörer, aber ich habe Momente, in denen ich unbedingt meine 1000 Worte an den Mann oder die Frau bringen will und da sprudele ich los, auch wenn mein Gesprächspartner noch spricht. Ich merke das dann selbst und entschuldige mich meist sofort. Manchmal rede ich aber auch einfach weiter und das tut mir im Nachhinein leid. Darauf werde ich künftig noch mehr achten.
  • Nicht Belehren! Ui, auch das kann ich recht gut. Ich möchte nur Ratschläge geben, aber die sind vielleicht nicht immer angebracht, weil es teilweise nicht gefragt ist. Tipps darf man gerne geben, aber nicht ungefragt. Konstruktiv sollte es sein und das werde ich künftig gerne machen, wenn ich darum gebeten werde!

Ich wüsste nun gerne von euch, ob ihr auch solche Erfahrungen zum Thema Zuhören gemacht habt oder ob eure Gesprächsabläufe immer ausgewogen sind? 

Please follow and like us:
0
Einfach, schnell und lecker: Quarkbällchen selber machen

Einfach, schnell und lecker: Quarkbällchen selber machen

Ich wollte schon soooo lange Quarkbällchen selber machen, da wir die kleinen runden Leckereien sehr lieben, aber für gewöhnlich beim Bäcker kaufen. Wenn man allerdings überlegt, wie teuer schon fünf der kleinen Quarkbällchen sind, dann stellen sich einem schon mal die Nackenhaare auf. So habe ich heute Morgen kurzerhand entschlossen, das ich die Süßspeise einfach selbst mache. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie einfach und schnell sie gemacht sind … und das mit ein paar Zutaten! Da wir heute Abend zur Silvesterparty eingeladen sind, werden ich meine Quarkbällchen mitnehmen – obwohl mein Mann sie doch gern für sich allein gehabt hätte …

Quarkbällchen selber machen

Quarkbällchen selber machen

Zutaten: (für ca. 30 Stück)

500 Gramm Speisequark

4 Eier

1 Pck. Vanillinzucker

250 Gramm Zucker

500 Gramm Mehl

1 Pck. Backpulver

ggf. 1 Tütchen Vanille Bourbon-Aroma (bspw. Finesse Dr. Oetker)

Zucker zum Wälzen

2 Liter Rapsöl

Zubereitung:

Zunächst werden die Eier mit dem Zucker zu einer schaumigen Masse verrührt. Danach das Mehl, das Backpulver, den Speisequark, den Vanillinzucker und das Aroma mit dazu geben. Alles mit dem Mixer oder mit Hilfe der Küchenmaschine zu einer glatten Massen rühren.

In der Zwischenzeit das Rapsöl in einen Topf gießen und heiß werden lassen. Mit zwei Löffeln werden nun kleine Eier geformt, die ihr in das heiße Fett gleiten lasst. (Die Bällchen werden nicht immer ganz rund, was ich aber nicht schlimm ist). Ich habe immer 5-7 Bällchen zusammen ins Fett gegeben. Und wenn sie schön braun sind von allen Seiten, dann könnt ihr sie aus dem Fett nehmen. Bitte auf einen Teller mit einem Stück Küchenrolle legen. Kurz abkühlen lassen und in einer Schale mit Zucker wälzen.

Quarkbällchen selber machen

Herausgekommen sind wirklich super leckere Quarkbällchen, die wenig Zeitaufwand benötigen und jedem gut schmecken. Ich würde sagen: Unser Silvester-Dessert ist gerettet!

Quarkbällchen selber machen ist also kein Hexenwerk. Habt ihr es schon einmal versucht? 

Wer lieber Berliner mag, der kann hier bei Anja leckere Ofenberliner finden.

 

 

Please follow and like us:
0
Bratapfel-Schichtdessert mit gebrannten Mandeln – Rezept

Bratapfel-Schichtdessert mit gebrannten Mandeln – Rezept

Weihnachten ist vorüber und auch bei uns wurde wieder geschlemmt, was das Zeug hält. Als Nachtisch habe ich ein Bratapfel-Schichtdessert mit gebrannten Mandeln gezaubert. Es kam so gut an, dass ich euch das Rezept auch nicht vorenthalten möchte.

Bratapfel-Schichtdessert

Bratapfel-Schichtdessert mit gebrannten Mandeln

Zutaten: (für 8 Personen)

Für die Creme: 

500 Gramm Mascarpone

250 Gramm Sahne

500 Gramm Griechischer Joghurt

200 Gramm Zucker

1 Pck. Vanille-Zucker

1 Zitrone

1 TL Zimt

Für das Topping: 

4 rote Äpfel (klein hacken)

100 Gramm Mandelblättchen

100 Gramm Mandelstifte

50 Gramm brauner Zucker

30 Gramm Marzipan

1 EL Zimt

1/2 Zitrone

100 ml Wasser

Gebrannte Mandeln nach meinem Rezept

Zubereitung: 

Für das Bratapfel-Schichtdessert widmen wir uns zunächst der Creme. Dafür wird die Sahne zunächst aufgeschlagen und in einem Becher zur Seite gestellt. Danach die Mascarpone zusammen mit dem Joghurt, dem Zucker, dem Vanillezucker, dem Zimt und einer ausgepressten Zitrone mit einem Rührgerät verrühren. Im Anschluss die Sahne unterheben.

Das Topping wird in der Pfanne zubereitet. Dafür 100 ml Wasser zusammen mit dem braunen Zucker erwärmen. Dann klein gehackte Äpfel drunter geben. Dazu werden die Mandelblättchen und -stifte gegeben. Marzipan in kleine Stücke schneiden und ebenfalls unter die Masse heben. Die Zitrone pressen und hinein füllen. Zimt darüber geben. Die Masse auf kleiner Stufe einköcheln lassen, solange bis die Flüssigkeit verschwunden ist. Abkühlen lassen.

Bratapfel-Schichtdessert

Wenn die Masse abgekühlt ist, dann könnt ihr eure Creme zusammen mit dem Topping in großen Gläsern aufschichten. Ganz zum Schluss kommen die Mandeln oben auf das Dessert. Die Mandeln könnt ihr nach meinem Rezept gebrannte Buttermandeln zubereiten. Ihr könnt auf die gebrannten Mandeln (zum Beispiel als Sommerdessert) aber auch verzichten, das Dessert schmeckt trotzdem super lecker.

Fertig ist ein leckeres erfrischendes Dessert, das ihr das ganze Jahr als Nachtisch essen könnt. Wie wäre es zum Beispiel zu Silvester? Oder habt ihr schon einen Nachtisch in Planung? 

 

Please follow and like us:
0
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial