Abschminken – warum eigentlich?

Abschminken – warum eigentlich?

Abschminken – warum das sooo wichtig ist!

Kennt ihr das? Ihr kommt von einer Party nach Hause und wollt nur noch ins Bett fallen? Ups, da fehlt doch noch was: Zumindest die Zähne putzen, abschminken und umziehen sollte drin sein. Doch, wem ist es nicht auch schon passiert, dass das Make-up euch doch noch mit ins Bett begleitet hat?

Dass das mal passiert, ok. Aber es sollte ein einmaliger Ausrutscher bleiben, denn eine dauerhafte Nachlässigkeit beim Thema „abschminken“ kann zu langfristigen Schäden und bösem Erwachen am Morgen führen.

Welche Folgen kann es haben?

Nicht nur Hautirritationen und Rötungen können die Folge sein, wenn wir unsere Haut nicht gründlich reinigen, sondern auch Bindehautentzündungen sind bereits vorprogrammiert. Make-up-Partikel, Rouge, Mascara, Schweiß, Nikotin und abgestorbene Hautschüppchen verbinden sich in der Nacht zu einer isolierenden, ungesunden Mischung, die das Atmen der Haut verhindert und schlussendlich die Poren verstopft.

Wer seine Mascara nicht entfernt, kann damit rechnen, dass die Wimpern abbrechen und die Partikel ins Auge gelangen. Dort können sie schwere Entzündungen auslösen, die ärztlich behandelt werden müssen. Kajalreste sorgen ebenfalls für diesen Effekt – Bindehautentzündungen und Gerstenkörner können eine unliebsamer Nebeneffekt sein.

Unsere Haut ist nachtragend …

… und das ist leider nicht verhandelbar. Denn unsere Haut bildet nachts neue gesunde Zellen und befindet sich während des Schlafes in der Regeneration. Durch Make-up und Co. wird dieser Prozess gestört und verhindert. Wer sich dauerhaft nicht abschminkt, der sollte sich dieser Sünde bewusst sein, denn der Hautalterungsprozess wird in dem Falle begünstigst. Wollen wir das?

Wer wirklich einmal zu lange unterwegs war und es mal schnell gehen muss, dem empfehle ich beispielsweise ein Mizellenwasser. Da reicht ein Wattepad und etwas von dem Mizellenwasser, um Make-up sowie Mascara & Co. zügig zu entfernen. Für eine gründliche Reinigung empfehle ich für trockene Haut eine Reinigungsmilch und für Mischhaut einen Reinigungsschaum.

Außerdem ist die Pflege im Anschluss super wichtig, um im Schlaf der Haut Zeit zur Regeneration zu geben. Ein leichter Balsam eignet sich für eine Mischhaut und wer mit trockener Haut zu kämpfen hat, der sollte eine reichhaltige Creme verwenden.

Warum abschminken

Wie sieht das bei euch aus? Schminkt ihr euch immer ab oder ist es auch schon vorgekommen, dass ihr das Abschminken „vergessen“ habt?

Tipps für raue Haut große Poren findet ihr hier:

Große Poren

Raue Haut

Please follow and like us:
0

3 thoughts on “Abschminken – warum eigentlich?

Kommentar verfassen

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
%d Bloggern gefällt das: